Vrioni: „Team zu helfen“ wichtiger als Torjägerkrone

via Sky Sport Austria

Nur verhaltene Freude über Saisontreffer Nummer 19: Giacomo Vrioni zog durch seinen heutigen Treffer mit Torschützenlisten-Leader Karim Adeyemi gleich – dennoch überwog der Ärger über die Niederlage der WSG.

„Die Leistung war heute gut. Nur die ersten zwanzig Minuten waren schlecht. Wir waren nicht so aggressiv wie gegen den LASK“, kritisierte der Mittelstürmer die Teamleistung.

Der erste Platz in der Torschützenwertung wäre Vrioni zwar wichtig, eine Europacup-Qualifikation hat für den dreifachen albanischen Teamstürmer aber Vorrang: „Das wäre wichtig für mich, aber wichtiger ist über das Spiel am Sonntag nachzudenken. Wir haben drei Monate super Arbeit geleistet. Mein Ziel ist es International zu spielen und dem Team zu helfen.“

Auswärtssieg in Tirol: Rapid schafft sich gute Ausgangslage im Europacup-Rennen

(Red.)