Video enthält Produktplatzierungen

VSV verspielt 5:1-Führung und Sprung an EBEL-Spitze

via Sky Sport Austria

Mit einem totalen Einbruch im Schlussdrittel hat der VSV am Freitag in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) den Sprung an die Tabellenspitze verspielt. Die Villacher führten in einem Torspektakel zu Hause gegen die Innsbrucker Haie bereits 5:1, mussten sich aber noch mit 6:7 nach Verlängerung geschlagen geben.

Statt der erstmaligen Tabellenführung seit knapp über drei Jahren fielen die Adler auf Rang vier zurück. Sie wurden von den Graz 99ers und den Vienna Capitals überholt, die nach Punkten zum spielfreien Tabellenführer Red Bull Salzburg aufschlossen.

3.000 Fans erlebten in Villach ein spektakuläres Spiel. Der VSV, der nach einem enttäuschenden zehnten Platz in der vergangenen Saison einen Komplettumbau hinter sich hat, schien klar auf Kurs Richtung Spitze. Zwei Sekunden vor der zweiten Pause gelang Jesper Thörnberg aber das Tor zum 2:5, er leitete damit eine Aufholjagd ein, die schließlich zum ersten Saisonsieg der Tiroler führte.

Mit vier Treffern hintereinander gingen die Innsbrucker 6:5 in Führung, Anton Karlsson konnte aber noch einmal ausgleichen. Nach 40 Sekunden der Verlängerung entschied Tyler Spurgeon die Partie. Thörnberg und Joel Broda waren mit je drei Treffern die herausragenden Akteure im Dress der Innsbrucker.

05-10-sa-tipico-bundesliga

Beitragsbild: GEPA

(APA)