WOLFSBERG,AUSTRIA,30.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg vs SCR Altach. Image shows the rejoicing of Dominik Hofbauer (SCR Altach) . Photo: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

WAC-Coach Kühbauer: “Für die Leistung gibt es keine Erklärung”

via Sky Sport Austria
  • Thomas Zündel: “Die Situation ist sicher ungut”
  • Damir Canadi: “Es ist gut für die Psyche von hinten wegzugehen”
  • Heribert Weber: “Die erste Hälfte war ein Trauerspiel vom WAC”

Der Wolfsberger AC verliert mit 0:2 (0:2) gegen den SCR Altach. Alle Stimmen zum Abschluss der 7. Runde bei Sky Sport Austria.

Wolfsberger AC – SCR Altach 0:2 (0:2)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

():

…über das Spiel: “Wir haben viel vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben. Das schnelle Gegentor ist natürlich auch schlecht, wenn man verunsichert ist und dann ist uns wenig gelungen. Wir müssen viel konsequenter in den Zweikämpfen und viel wacher sein.”

…über die Tabellensituation: “Die Situation ist sicher ungut. Wir waren in den Spielen oft nicht so schlecht und waren knapp dran. Jetzt sind wir hinten drin und wir werden schauen, dass wir da so schnell wie möglich rauskommen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “In der ersten Hälfte waren wir eigentlich nicht existent, wir haben Fehler gemacht und dem Gegner damit in die Karten gespielt. Es war vom Zweikampfverhalten, von der Mutlosigkeit im Offensivspiel, von der Ballbehauptung, eigentlich von allem viel zu wenig. Dafür gibt es keine Erklärung, die Müdigkeit kann es nicht mehr sein und so haben wir wieder verdient verloren. In den letzten 20 Minuten wäre vielleicht noch mehr drin gewesen, aber insgesamt war die Leistung einfach zu schwach.”

…über die Tabellensituation: “Entspannt darf man jetzt nicht sein. Jetzt müssen wir uns bewusst sein, dass wir hinten dabei sind und mehr tun müssen, sonst kann es schnell gehen. Aber ich mache jetzt keine Panik. Die Mannschaft spielt nicht wie meine Mannschaft, aber jetzt haben wir zum Glück die Länderspielpause und dann sollte sich was verändern.”

(Präsident ):

…über die Situation der Mannschaft: “Momentan läuft es nicht so gut bei uns, einige Spieler laufen ihrer Form etwas nach. Wir müssen jetzt die Europa League aus unseren Köpfen kriegen. Es war natürlich ein sensationelles Erlebnis für uns, aber jetzt müssen wir uns auf die Meisterschaft konzentrieren, bevor es zu spät wird. Wir haben Qualität, aber das ist zu wenig, die Spieler müssen wieder an alte Tugenden anschließen und das Herz in die Hand nehmen. Aber ich bin zuversichtlich, die Saison dauert noch relativ lange und wir haben noch Zeit. Aber es muss bald mal kommen. Es liegt nur in den Köpfen, dass der Hebel umgelegt wird, das kommt von alleine wieder.”

():

…über das Spiel: “Wir haben heute gekämpft bis zum Schluss, spielerisch war es auch eine super Leistung von uns. Deswegen können wir zufrieden sein. Wir sind mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen, wir haben gekämpft bis zum Schluss und das hat man gesehen.”

…über sein Tor: “Natürlich freut man sich für den neuen Verein zu treffen, das erste Saisontor ist immer wichtig. Das gibt Motivation für die nächsten Spiele.”

…über das Verlassen von Tabellenplatz 10: “Das hat einen großen Stellenwert, wir wollten nicht in die Länderspielpause als Tabellenschlusslicht gehen und das ist uns gelungen. Aber es sind noch so viele Spiele, da kann sich noch so viel ändern. Wir wollen uns natürlich klar nach oben orientieren und weiter nach oben klettern.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Es war eine unglaubliche Teamleistung, die Mannschaft hat die Ausfälle toll kompensiert und wir sind sehr glücklich über die drei Punkte hier.”

…über die Tabellensituation: “Es ist immer gut für die Psyche von hinten wegzugehen, aber es wird noch eine lange Saison. Heute war ein guter Grundstein, wir haben zu Null gespielt und darauf sind wir jetzt stolz.”

(Sky Experte):

…über ein mögliches Abseits vor dem 0:2: “Ich glaube, dass eine Bewegung mit der Schulter von Putsche zum Ball zu erkennen war. Deswegen war es ein absichtliches Weiterleiten des Balles und damit kein Abseits.”

…über Altach: “Vor allem in der ersten Halbzeit war das sehr souverän, man hat kaum etwas zugelassen in der Defensive, hat einige schöne Aktionen gehabt und zwei Tore geschossen. Das hat schon wieder um einiges besser ausgesehen als in den letzten Spielen. Das Glück hat in den letzten Spielen gefehlt, heute hat man das Glück auch erzwungen, indem man versucht hat nach vorne zu spielen. Dann ist auch sehr viel gelungen.”

…über den WAC: “Die Mannschaft kann bei weitem nicht das umsetzen, was sie schon gezeigt hat. Die erste Hälfte war ein Trauerspiel, in der zweiten Hälfte haben sie mit dem Mut der Verzweiflung versucht nach vorne zu spielen. Aber im Großen und Ganzen ist das zu wenig, auch wenn man dann die Chancen nicht verwerten kann.”

(Sky Experte):

…über ein mögliches Abseits vor dem 0:2: “Harrer ist ganz klar in Abseitsposition, er darf sich dort befinden, solange er nicht eingreift. Aber er greift ein, weil er nach einer Abwehraktion den Ball erhält, Putsche spielt nicht den Ball, sondern wird angeschossen und von ihm geht der Ball zu Harrer. Aus meiner Sicht müsste hier auf Freistoß für den WAC entschieden werden.”

…über die Offensive des WAC: “Heute war es fast schon eine Kunst das eine oder andere Tor nicht zu machen. Nachdem Ouedraogo zur Pause gekommen ist hat sich das Spiel nach vorne ziemlich verbessert. Es war mehr Wille drin, aber der Abschluss war nicht so gut, dass man Zählbares holen konnte.”