WAC feiert Heimsieg gegen Schlusslicht Altach

via Sky Sport Austria

Weder Winterwetter noch die Gäste aus Altach haben den WAC am Sonntag in der Fußball-Bundesliga bremsen können. Die Wolfsberger gewannen die mit zweieinhalb Stunden Verspätung angepfiffene Partie gegen das Tabellenschlusslicht mit 3:0 (1:0) und lösten mit dem siebenten Sieg in den jüngsten acht Spielen Sturm Graz auf Rang zwei ab.

Starker Schneefall sorgte zu Mittag für eine zentimeterdicke Schneedecke in der Lavanttal Arena. Das Anstoß wurde von 14.30 auf 17.00 Uhr verschoben, die vom WAC organisierte Schneeräumung leistete währenddessen tolle Arbeit. Unter sehr guten Bedingungen sorgte danach Thai Baribo mit seinem siebenten Saisontor für die Führung (38.), der kurz davor eingewechselte Dario Vizinger (70.) und Eliel Peretz (77.) machten alles klar.

Altach hielt in der ersten halben Stunde gut dagegen und kreierte in Kontern auch die eine oder andere gefährliche Aktion. Der WAC hatte zunächst bei einem Stangenkracher von Amar Dedic Pech (14.), bekam das Spiel aber immer besser unter Kontrolle und belohnte sich nach einer schönen Kombination, die Baribo nach Kopfball-Vorlage von Mario Leitgeb aus kurzer Distanz abschloss.

Nach der Pause versuchte Damir Canadi, seinem Team mit einem Doppeltausch (53.) neue Energie zuzuführen, allerdings ohne Erfolg. Der WAC hatte das Spiel weiter sicher im Griff und brachte die drei Punkte dank weiterer Treffer von Vizinger und Peretz ohne Zittern über die Zeit. Altach ist damit schon fünf Spiele ohne Punkt und ohne Torerfolg und hat nun drei Zähler Rückstand auf den Vorletzten Admira.

Alle Tore im Video

1:0 Tai Baribo (38.)

2:0 Dario Vizinger (70.)

3:0 Eliel Peretz (77.)

skyx-traumpass

(APA)

Artikelbild: GEPA