WAC: Vertragsverlängerung mit Kühbauer steht bevor

via Sky Sport Austria

Wien, 3. November 2014. Zu Gast bei „Talk und Tore – Die Tipico Fußballdebatte“ am gestrigen Sonntag waren WAC-Präsident Dietmar Riegler, Grödig-Trainer Michael Baur und Wr. Neustadt-Spieler Dennis Mimm. Zudem gab Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer zu den kritischen Worten von Mimm eine Stellungnahme ab. Hier einige Aussagen des von Gerfried Pröll moderierten Live-Talks.


…hofft auf eine baldige Vertragsverlängerung mit Trainer Dietmar Kühbauer: „Ich hoffe, dass er dem zustimmt, was ich ihm schon vorgeschlagen habe. Quasi haben wir uns ja schon auf einen Zwei-Jahresvertrag geeinigt. Und da haben wir gesagt, probieren wir es trotzdem noch ein Jahr, schauen wir, wie die Saison läuft und irgendwann im Winter soll es dann so sein, dass man sagt, okay, wir machen noch ein weiteres Jahr zusammen.“

…über Begehrlichkeiten, die Trainer Kühbauer bei anderen Vereinen mit seiner Leistung weckt: „Ich werde nie einem Trainer, wenn er die Möglichkeit hat, zu einem größeren Verein zu kommen, etwas in den Weg legen. Er hat natürlich heuer eine Superarbeit geleistet. Die Mannschaft trägt seine Handschrift und da werden andere Vereine aufmerksam.“

…über weitere Spiele in Klagenfurt: „Wenn ich mit einer Zuschauerzahl von über 10.000 rechnen kann, dann ist schon immer der Gedanke da, nach Klagenfurt auszuweichen. Ich erwarte mir gegen Sturm doch wieder 12.000 bis 15.000 Zuschauer. Es kommen auch viele Leute aus Oberkärnten, denen der Weg nach Wolfsberg zu weit ist. Aber wir spielen natürlich lieber zu Hause, das ist in Wolfsberg.“


…hatte viele Trainervorbilder während seiner aktiven Karriere: „Natürlich war am Anfang für mich Ernst Happel prägend, weil er ein Riesenverfechter von Disziplin, Respekt, Arbeit am Platz war. Ich glaube, man muss den Jungen heute klarmachen, dass die Arbeit am Trainingsplatz die wichtigste Sache ist. Körperliche Fitness und bereit sein für den Wettkampf ist das um und auf. Wenn man die Grundlagen nicht hat, wird man auch keinen guten Fußball spielen können.“

…über Torhüter Cican Stankovic: „Cican gehört zu den besten Torhütern in Österreich, wenn nicht der beste. Mit seinem Alter, mit seinen Reflexen, die er zeigt, seiner Strafraumbeherrschung, hat er schon sehr viel. Natürlich kann er noch viel dazulernen. Aber mit seinem Alter ist er schon sehr weit.“

…über Sascha Boller: „Es hat die Chemie nicht gepasst. Vielleicht gibt es einen Trainer, mit dem er besser kann. Ich bin keiner, der Leute in der Öffentlichkeit schlecht macht. Er ist ein super Fußballer. Es wird Leute geben, die ihn bändigen können, sag ich jetzt einmal. Ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute. Er soll seinen Weg weitermachen.“


…über die Probleme diese Saison bei Wr. Neustadt: „Wir haben es heuer verabsäumt, dass wir in jedem Spiel die nötige Aggressivität auf den Platz bringen, dass wir kämpfen bis zum Umfallen. Das kann man der Mannschaft vielleicht in einigen Spielen vorwerfen. Mit fußballerischer Klasse alleine werden wir wenige Punkte holen.“

…über die Zuversicht im Abstiegskampf: „Das wird uns am Ende der Saison wieder oben halten, dass wir gute Charaktere haben in der Mannschaft, sehr gute junge Spieler haben, die einfach lernen und einfach jede Runde einfach besser werden wollen. Und das stimmt mich optimistisch, dass wir am Ende wieder dort stehen werden, wo uns niemand erwartet.“

…über den Zwischenfall mit der Bundesliga bezüglich seiner Aussagen auf einer Podiumsdiskussion rund um das Thema Bundesligaformate: „Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn mich die Bundesliga persönlich kontaktiert hätte, wenn ich eine Aussage getätigt habe, die vielleicht nicht angebracht wäre. Ich glaube, dass das nicht der Fall war. Man hätte mich persönlich kontaktieren können, das hätte wahrscheinlich viel Ärger erspart.“

…über die Antwort von Liga-Vorstand Ebenbauer: „Es ist für mich ausreichend. Und dass ich heute bei Sky im Studio sitze, lässt auch die Vermutung zu, dass Sky mir nicht sehr böse ist.“

(Bundesliga-Vorstand):

…über die kritschen Worte von Dennis Mimm zum Thema Bundesligaformate: „Wir würden nie einem Spieler oder sonstigem sportlichen Leiter den Mund verbieten wollen. Wir ehren und achten das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. Allerdings ist es sehr wohl so, dass es uns wichtig ist, wie man mit Sponsoren und Partnern umgeht, dass es für alle annehmbar ist. Das soll in der Art und Weise passieren, dass man sagt, die Entscheidung ist in diese Richtung gefallen, meine persönliche Meinung geht in eine andere Richtung. Damit wird niemand ein Problem haben und die Sponsoren werden auch nicht aufgrund der Verletzung von Verträgen bei uns vorstellig werden.“

Eine Wiederholung der aktuellen „Talk und Tore“-Sendung ist heute, Montag, 3. November 2014 um 16.30 Uhr auf Sky Sport Austria zu sehen.