LONDON,ENGLAND,03.DEC.20 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, Arsenal FC vs SK Rapid Wien. Image shows head coach Dietmar Kuehbauer (Rapid). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

“Waren immer einen Schritt zu spät”: Stimmen zur Rapid-Niederlage gegen Arsenal

via Sky Sport Austria

Nach der deutlichen 1:4-Niederlage gegen Arsenal spricht Rapid-Trainer Didi Kühbauer von einer “verdienten” Niederlage. Arsenal-Trainer fand für sein Team dagegen nur lobende Worte.

Die Stimmen zum Spiel

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): “Ich denke, dass die Niederlage verdient ist. Wir haben leider nicht gut ins Spiel reingefunden, waren nach 20 Minuten 0:2 hinten. Dann ist es schwierig, noch zurückzukommen. Wir haben uns nach vorne zu wenig zugetraut und nach hinten nicht so verteidigt, wie man gegen Arsenal verteidigen muss. Nach dem 1:3 haben wir einen kurzen Moment gehabt, wo mehr drinnen gewesen wäre, den haben wir uns aber selber zerstört mit dem 1:4. Dann hat man die große Qualität von Arsenal gesehen, sie haben es trocken nach Hause gespielt. Wir müssen anerkennen, dass Arsenal eine sehr gute Truppe ist.”

Vier Gegentore: Rapid unterliegt bei Arsenal deutlich

 

Mario Sonnleitner (Rapid-Abwehrspieler): “Wir sind erste Halbzeit nicht gut reingekommen, waren immer einen Schritt zu spät. Wir haben versucht, für Entlastung zu sorgen, das aber überhaupt nicht zustande gebracht. Wir haben sie auch versucht, zu stören, sie haben aber sehr schnell gespielt, und wir waren immer zu spät dran. Nach dem 0:3 war es einen Tick besser, die Leistung war da in Ordnung. Allgemein war es natürlich eine verdiente Niederlage.”

so-22-11-tipico-buli

Mikel Arteta (Arsenal-Trainer): “Es war sehr speziell wieder vor Fans zu spielen, sie haben das Team gut unterstützt, das hat sich auch positiv ausgewirkt. Wir sind sehr konstant in diesem Bewerb. Die Mannschaft hat von Beginn an Leidenschaft und Charakter gezeigt. Jeder Spieler hat ein gutes Spiel gemacht. Wir waren aggressiv, haben mit dem Ball viele Chancen kreiert und vier Tore erzielt. Das wollen wir jetzt mitnehmen ins Nord-London-Derby am Sonntag. Dort wollen wir das wieder zeigen.”

(APA)

Bild: GEPA