Was war da los? Alaba hält Arnautovic den Mund zu

via Sky Sport Austria

Nach seinem Tor für das ÖFB-Team gegen Nordmazedonien sorgt Marko Arnautovic für Gesprächsstoff.

Es läuft die 89. Minute im Vorrundendspiel der Gruppe C: Arnautovic dringt in den Strafraum ein, umkurvt Torwart Stole Dimitrievski und schiebt den Ball zum 3:1-Endstand ein. Der Stürmer vom chinesischen Klub Shanghai Port schreit voller Emotionen durch das Nationalstadion von Bukarest und schimpft offenbar in Richtung Gegenspieler Ezgjan Alioski, der zuvor Xaver Schlager brutal umgrätschte und das ÖFB-Team immer wieder provozierte.

Kapitän David Alaba hält seinem Teamkollegen daraufhin den Mund zu. Was Arnautovic, der in der 59. Minute eingewechselt wurde, genau von sich gab, war nicht zu vernehmen.

skyx-traumpass

Beitragsbild: DPA