VIENNA,AUSTRIA,09.NOV.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, BC Vienna vs WBC Wels. Image shows Stjepan Stazic (Vienna) and Davor Lamesic (Wels). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Wels-Coach Coffin: “Wenn wir so spielen ist alles möglich”

via Sky Sport Austria
  • Predrag Miletic: “Wir haben einfach schlecht gespielt”
  • Ales Chan: “Konnten das Talent dieser Mannschaft zeigen”
  • Bernd Volcic: “Der Schlüssel war die Defensive der Welser”


Der BC Vienna verliert mit 68:79 gegen den WBC Wels. Alle Stimmen zum Abschluss der 15. Runde der Admiral Basketball Bundesliga bei Sky Sport Austria.

 

():

…über seine Rückkehr nach Wien: „Ich wollte immer hierher zurück. Bei anderen Teams hätte ich immer nur kurzfristige Verträge unterschrieben, aber dann hat mich Petar Stazic angerufen und mir einen langfristigen Vertrag angeboten. Damit kann ich näher bei meiner Familie sein, ins Ausland wollte ich nicht. Ich wollte etwas langfristiges, Wien kam mit einem Vierjahresvertrag und das ist das Beste für mich und meine Familie.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben einfach schlecht gespielt, wir sind zu wenig gelaufen. Aber es ist nicht meine Sache die Leistung der anderen zu kommentieren.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Heute gibt es kein Element, von dem wir sagen können, dass es gut war. Nicht den Fokus auf das Match, die Defensive, die Offensive, das Passspiel, alles war total falsch. Besonders nervös macht es mich, dass wir vor dem Match geredet haben, dass wir nicht mit dem Schiedsrichter diskutieren, trotzdem haben wir das gemacht und ein technisches Foul bekommen.“

…über das Debüt von Jazvin: „Er hat sicher viel Erfahrung und wir erwarten, dass er sich langsam an unser Spiel adaptiert. Im Training hat er eine viel bessere Leistung gezeigt als heute. Im Moment spielt er einen anderen Basketball, aber er muss zu unserem Spiel passen.“

 

():

…über das Spiel: „Es ist immer etwas Besonderes, wenn man gegen seine alte Mannschaft spielt, vor allem mit einem Sieg. Wir haben in der zweiten Halbzeit konzentrierter gespielt, wir waren defensiv konstant und das hat ausgereicht.

 

():

…über das Spiel: „Ich bin vor allem sehr glücklich, dass wir endlich wieder gewinnen konnten, dieser Sieg war sehr wichtig. Es freut mich, dass wir zeigen konnten, was wir für ein Talent in der Mannschaft haben und das in einen Sieg umwandeln konnten. Mit meiner persönlichen Leistung bin ich auch zufrieden.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Die Erleichterung ist groß, wenn wir so spielen ist alles möglich. Wir haben schnell gespielt und haben unseren Gameplan in der Defensive behauptet. Unser Problem war immer, dass wir einen Fehler gemacht haben und dann noch fünf hinterher, das ist uns heute nur einmal passiert, das hat uns die Führung in der ersten Halbzeit gekostet. In der zweiten Halbzeit hatten wir keine schlechten Ballverluste und das war unser Schlüssel. Heute war ein ausgezeichneter Job von O´Neal, er hat immer mit voller Geschwindigkeit gespielt und das brauchen wir von ihm.“

…über Lorenzo O´Neal: „Die Neuzugänge sind keine Konkurrenz für ihn, wir sind immer noch zufrieden mit ihm. Sie unterstützt ihn nur, dann kann er 25 oder maximal 30 Minuten so spielen wie heute, aber muss es nicht für 40 Minuten machen. Das kann keiner in so einem hohen Tempo, wie er es in der zweiten Halbzeit gespielt hat. Wir brauchen das in jedem Spiel von ihm, aber wir haben gesehen, dass er so schwer zu stoppen ist.“

 

(Sky Experte):

…über die Rückkehr von Detrick zum BC Vienna: „Er gibt ihnen auf jeden Fall mal Tiefe im Kader, sie sind ja sehr dünn besetzt und jetzt haben sie einen routinierten Spieler mehr. Man weiß, was man an ihm hat, es gibt kein Risiko bei der Verpflichtung. Aber er ist schon 35, da ist es schwierig, was man von ihm erwarten kann und ob er die selbe Leistung bringt wie in der Vergangenheit. Sein letztes Bewerbsspiel ist jetzt sechs Monate her und er ist nicht mehr der jüngste, also muss man abwarten wie schnell er sich in die Mannschaft integrieren kann und wie schnell er zu seiner Form findet.“

…über das Spiel: „Wels hat sich im vierten Viertel durchgesetzt, weil sie besser verteidigt haben, weil sie Wien zu keinen Körben kommen ließen. Sie hatten Miletic im Griff, er kam nicht mehr zu einfachen Punkten unter dem Korb und mit Chan hatten sie den Turm in der Schlacht hinten. Wien kam eigentlich nur mehr mit verrückten Dreiern von Stazic zu Korberfolgen, von dem her lag der Schlüssel in der Defensive der Welser.“

…über den BC Vienna: „Man hat gesehen, dass sie keinen Rhythmus hatten in der Offensive, auch wenn sie mit Jazvin einen starken, kräftigen Center hatten. Sie konnten ihn nicht integrieren, das ganze Spiel war nicht so flüssig. Mir hat Wien fast besser gefallen als sie nur mit einem Großen gespielt haben, das ist auch ihr Spiel, das sie in den letzten Wochen durchgezogen haben, da fühlen sie sich wohler.“

…über Player of the Game Chan: „Er war sicher der Faktor, der nochmal Energie in die Partie gebracht hat, der in der zweiten Halbzeit vor allem defensiv der Turm in der Schlacht war. Er war im Duell mit Jazvin der eindeutige Gewinner und hat den Unterschied ausgemacht für die Welser.“