ZURICH, SWITZERLAND - JUNE 25:  FIFA President Gianni Infantino  speaks during a press conference after the virtual FIFA Council Meeting at the Home of FIFA on June 25, 2020 in Zurich, Switzerland. The virtual meeting, held behind closed doors due to the Covid-19 pandemic, included the bidding process and vote for the host of the FIFA Women's World Cup 2023 (FWWC23) which was awarded to the joint bid of Australia and New Zealand . (Photo by Ben Moreau/FIFA via Getty Images)

Weltverband hat kein Interesse an europäischer Superliga

via Sky Sport Austria

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat kein Interesse an einer europäischen Superliga. “Es geht mir nicht um Bayern gegen Liverpool, sondern um Bayern gegen Boca Juniors aus Buenos Aires”, sagte der Schweizer im Interview mit “CH Media”. Als Chef des Fußball-Weltverbandes interessiere ihn “die Club-WM, nicht die Superliga“. Sein Ziel sei es, “dass künftig auch Clubs von außerhalb Europas globale Strahlkraft haben”.

Zuletzt hatte ein angeblich neuerlicher Vorstoß aus England für eine “European Premier League” mit 18 Vereinen für Aufregung gesorgt. Diese soll Berichten zufolge von Investoren mit rund fünf Milliarden Euro unterstützt werden.

(APA/dpa)

so-25-10-premier-league

Beitragsbild: GEPA