VIENNA,AUSTRIA,24.JUN.15 - SOCCER - OEFB Samsung Cup Opening, draw. Image shows the stage and the trophies. Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Wer sichert sich einen Platz im Cup Finale?

via Sky Sport Austria

Drei Vereine der tipico Bundesliga sowie ein Verein der Sky Go Ersten Liga spielen um den Einzug in das Samsung Cup Finale am 19. Mai, ab 20.30 Uhr, im Klagenfurter Wörthersee Stadion. Ein Finalist ist ein Klub aus Niederösterreich: dieser wird am Dienstag, 19. April, ab 18.00 Uhr, zwischen FC Admira Wacker Mödling und SKN St. Pölten ermittelt. Einen Tag später, am 20. April, ab 20.30 Uhr, wird bei der Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen FC Red Bull Salzburg und FK Austria Wien der zweite Finalist für das 81. Samsung Cup Finale ermittelt.

 

FC Admira Wacker Mödling – SKN St. Pölten
19. April 2016, 18.00 Uhr, BSFZ Arena

Schiedsrichter Hameter

Für den Erstligisten aus St. Pölten ist nach 2014 erneut das Finale im Wörthersee Stadion das große Ziel. Als einziger noch vertretener Teilnehmer aus der Sky Go Erste Liga ist man zwar Außenseiter, aber keinesfalls schon vor dem Spiel geschlagen. SKN Trainer Karl Daxbacher: „Als letzter Erstligist ist man im Semifinal-Konzert der Bundesligisten immer Außenseiter, aber natürlich hat man in einer einzigen Partie immer eine Chance – das macht ja den Cup aus. Es ist wichtig, mit der Überzeugung ins Spiel zu gehen, eine echte Chance zu haben. Taktisch werden wir uns sicherlich nicht nur am Gegner orientieren, sondern versuchen, auch gegen die Admira unser eigenes Spiel auf den Rasen bringen. Agieren statt reagieren, das ist die Devise.“

SKN St. Pölten kennt Admira Defensivmann Stephan Zwierschitz wie seine Westentasche, und so ist das Samsung Cup Halbfinale der Admira gegen den SKN „ein besonderes Los“ für den 25 jährigen Verteidiger, schließlich hat er acht Jahre in St. Pölten, zuerst in der Akademie und dann bei den Profis (125 Einsätze) verbracht. 2013 zog es den ehemaligen U21 Nationalspieler zur Admira in die Viererabwehrkette. „Klar, ist es etwas Besonderes gegen St. Pölten zu spielen. Es ist mein erstes Pflichtspielduell zwischen der Admira und dem SKN. Mit Ambichl, Riegler, Brandl, Schagerl und Schibany habe ich in St. Pölten noch zusammengespielt, mit Thürauer und Segovia sogar in beiden Klubs. Das Wichtigste an dem Match ist allerdings, dass wir als Admira ins Finale vorstoßen“, freut sich der Niederösterreicher auf dieses besondere Duell.

Die letzte Begegnung zwischen den beiden Klubs datiert vom 29. April 2011, mit einem 1:0 Heimerfolg für die Wölfe.

 

Wer sichert sich einen Platz im Cup-Finale?

 

starter-sport-beitrag

 

FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien
20. April2016, 20.30 Uhr, Red Bull Arena

Schiedsrichter Schüttengruber

 

Zur Neuauflage des letztjährigen Samsung Cup Finales kommt es in dieser Saison bereits eine Runde zuvor. Der Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg empfängt in der heimischen Red Bull Arena den Rekord-Cup-Sieger und vorjährigen Finalisten FK Austria Wien.

Die Heimmannschaft blieb in den letzten sechs Begegnungen mit dem FK Austria Wien ungeschlagen (3 Siege, 3 Remis). FK Austria Offensivmann Alexander Grünwald erzielte bisher in der tipico Bundesliga gegen den FC Red Bull Salzburg 6 Tore – so viele wie gegen keinen anderen Klub in der Bundesliga. Das letzte Duell zwischen den beiden Bundesligavereinen datiert vom 28. Februar 2016. Salzburg konnte sich durch Tore von Keita, Soriano und Minamino vor heimischem Publikum mit 4:1 durchsetzen. Den Ehrentreffer für die Wiener erzielte Kayode.

Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg steuert auf den dritten Cup-Erfolg in Serie hin, Gegner FK Austria Wien möchte nach 2009 endlich wieder den Cup-Pokal, den 28. in der Vereinsgeschichte, in die österreichische Bundeshauptstadt bringen. Die Gesamtbilanz zwischen den beiden Bundesliga-Vereinen spricht für den Titelverteidiger. In 170 Spielen gingen die Gastgeber aus Salzburg 74 Mal als Sieger vom Platz. 54 Siege konnte der Rekord-Cup-Sieger aus Wien feiern. In 43 Duellen trennte man sich Unentschieden. Die höchsten Siege beider Vereine liegen bereits einige Jahre zurück. 1961 bzw. 1980 konnte Salzburg in zwei Spielen jeweils 7:0 Erfolge feiern. Zwei 6:0 Siege aus den Jahren 1971 bzw. 1994 stehen auf der Haben-Seite des FK Austria Wien.

 

Wer zieht ins Cup-Finale ein?

 

starter-sport-beitrag

Artikelbild: GEPA