Video enthält Produktplatzierungen

Werder gewinnt spektakulären Pokalfight gegen BVB

via Sky Sport Austria

Nach dem erfolgreichen Start in die deutsche Fußball-Bundesliga hat es für Borussia Dortmund den ersten Rückschlag in diesem Jahr gesetzt. Der BVB verlor am Dienstag im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Werder Bremen mit 2:3, auch ein Tor des zur Pause eingewechselten Erling Haaland konnte die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folge nicht verhindern.

Zuvor hatten bereits Eintracht Frankfurt durch einen 3:1-Heimerfolg über RB Leipzig und Fortuna Düsseldorf dank eines 5:2 beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern den Sprung unter die letzten acht geschafft. Das Spiel Schalke gegen Hertha BSC ging bei einem Spielstand von 2:2 nach 90 Minuten in die Verlängerung.

In Bremen verzichtete Dortmund-Coach Lucien Favre zunächst auf Haaland, was sich nicht gerade positiv auf das Spiel seiner Mannschaft auswirken sollte – Davie Selkie (16.) und Leonardo Bittencourt (30.) stellten auf 2:0 für Werder.

Haaland kam zur Pause und sorgte in der 67. Minute für den Anschlusstreffer. Österreichs Fußballer des Jahres drückte den Ball nach einem Lupfer von Julian Brandt über die Linie, das Kunstleder hätte aber wohl auch ohne Zutun des Norwegers den Weg ins Tor gefunden. Dennoch durfte Haaland über seinen achten Treffer im vierten Pflichtspiel für Dortmund jubeln.

Die Freude währte allerdings nur kurz, denn Milot Rashica sorgte in der 70. Minute aus einem Konter für das 3:1 der Gastgeber, bei denen Marco Friedl durchspielte. Das 2:3 aus Dortmunder Sicht durch einen sehenswerten Schlenzer von Giovanni Reyna (78.) ins Kreuzeck war für die Gäste zu wenig. Immerhin avancierte der US-Teenager damit im Alter von 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten Torschützen in der DFB-Pokal-Historie.

(APA)

05-02-dfb-pokal

Beitragsbild: DPA