Werner Grabherr: „Ich gehe davon aus, dass ich am 7. Jänner Trainer bin“

via Sky Sport Austria
  • Markus Schopp: „In den letzten Wochen ist die Müdigkeit im Kopf spürbar geworden“
  • Adrian Grbic: „Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und in der zweiten Hälfte ist der Knoten aufgegangen“
  • Alfred Tatar: „Eine Art Befreiungsschlag“

 

Altach schlägt Hartberg mit 6:1. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

 

CASHPOINT SCR Altach – TSV Prolactal Hartberg, 6:1 (2:0)

Schiedsrichter: Walter Altmann

 

Werner Grabherr (Trainer SCR Altach):

…nach dem Spiel: „Die ganze Trainingswoche war schon sehr gut. Ich muss ehrlich sagen, ich habe nie daran gezweifelt, ich gehe davon aus, dass ich am 7. Jänner Trainer bin.“

 

Markus Schopp (Trainer TSV Hartberg):

…nach dem Spiel: „Die Mannschaft hat einen ganz tollen Herbst gespielt, in den letzten Wochen ist die Müdigkeit im Kopf spürbar geworden. Nach dem 3:1 hat sich die Mannschaft zum ersten Mal aufgegeben. Es ist Kopfsache. Es waren im Herbst so viele schöne Momente dabei und auch heute können wir richtig viel mitnehmen.“

 

Christoph Kröpfl (TSV Hartberg):

…nach dem Spiel: „Wir haben uns zu schwach präsentiert. Wir wissen, dass Altach eine gute Mannschaft ist und wir haben nicht unseren besten Tag gehabt. Wir waren hochkonzentriert, aber leider hat es heute überhaupt nicht funktioniert. Wir haben einen sehr guten Herbst gespielt, wollten aber heute noch einen guten Abschluss mitnehmen.“

 

Adrian Grbic (SCR Altach):

…nach dem Spiel: „Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und in der zweiten Hälfte ist der Knoten aufgegangen. Den Sieg nehmen wir gerne mit in die Winterpause.“

 

Alfred Tatar (Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Eine Art Befreiungsschlag. Ich bin mir nicht mehr so sicher, ob Karlheinz Kopf Werner Grabherr entlässt.“