ANTHOLZ,ITALY,16.FEB.20 - BIATHLON - IBU World Championships 2020, 10km pursuit ladies. Image shows the rejoicing of Dorothea Wierer (ITA). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Wierer gewinnt Heim-Gold in Verfolgung – Hauser landet in Top Ten

via Sky Sport Austria

Biathletin Lisa Hauser hat das beste WM-Ergebnis ihrer Karriere nur knapp verpasst.

Die Tirolerin belegte am Sonntag im Verfolgungsrennen über 10 km in Antholz mit nur einem Schießfehler Rang acht. WM-Gold, das zweite ihrer Laufbahn, holte sich Lokalmatadorin Dorothea Wierer. Die Südtirolerin setzte sich vor der Deutschen Denise Herrmann und Sprintsiegerin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen durch.

Hauser war als 17. nach dem Sprint ins Rennen gegangen. Nach drei fehlerfreien Schießübungen lag die 26-Jährige bereits auf Rang fünf. Beim letzten Stehend-Anschlag ließ Hauser eine Scheibe stehen. Hätte sie auch da alle fünf getroffen, hätte sie sogar in den Kampf um Platz drei eingreifen können. Alle 20 Ziele traf aber keine einzige Athletin.

Erster Heimsieg nach Abbruch: Kraft gewinnt Skifliegen am Kulm

Am Ende fehlten Hauser 37 Sekunden auf eine Medaille und 51 auf Siegerin Wierer. Ihre beste WM-Platzierung bleibt Rang sieben im Vorjahr im Einzel über 15 km. “Ein achter Platz bei der WM ist ein super Ergebnis”, meinte Hauser. “Bei der letzten Serie hätte ich den Nuller gebraucht, dann wäre ich zumindest bei der Flower Ceremony dabei gewesen.” Schon auf der vergangenen Weltcup-Station in Pokljuka hatte sie die Top sechs als Siebente zweimal knapp verpasst.

Katharina Innerhofer schoss sechsmal daneben, kam nach starker Laufleistung mit etwas mehr als zwei Minuten Rückstand aber noch auf Rang 28. “Es war ein bisschen zu viel Harakiri”, meinte die Salzburgerin. Landsfrau Christina Rieder verbesserte sich mit nur einem Fehler von Rang 51 auf 31.

Wierer kam ebenfalls mit einem Schießfehler durch und kostete den Triumph in ihrer Heimat aus. Ihren ersten WM-Titel hatte sich 29-Jährige, die auch im Gesamtweltcup führt, im Vorjahr in Östersund im Massenstart gesichert. Herrmann beendete die Durststrecke des deutschen Teams zum WM-Start mit 9,5 Sekunden Rückstand und Silber. Röiseland, die wie Herrmann dreimal danebenschoss, verlor 13,8 Sekunden.

Ex-Dopingsünder Loginow holt WM-Gold im Sprint – Österreicher gehen leer aus

17-02-premier-league-mit-chelsea-manutd

(APA).

Beitragsbild: GEPA.