Video enthält Produktplatzierungen

Simader erfüllt sich in Pyeongchang ihren Traum von Olympia

via Sky Sport Austria

Wien, 31. Jänner 2018 – Aktuell misst sich Sabrina Simader bei der Junioren-WM mit den besten Nachwuchshoffnungen der Welt, kurz darauf steht ihr eine noch größere Aufgabe bevor: die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Damit erfüllt sich die 19-jährige ihren großen Traum und vertritt als erste Skifahrerin Kenia auf der größten Bühne, die der Skisport zu bieten hat.

ticket-beitrag-tipico-buli-03-02-2018

Die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen war auch das große Ziel, als Sky Österreich im Dezember 2015 offizieller Partner der „Schneeleopardin“ wurde und sie seitdem auf ihrem Weg unterstützt. Damals stand sie kurz vor der Teilnahme an den Olympischen Jugendwinterspielen in Lillehammer, inzwischen hat sie mit ihrem Weltcup-Debüt in Maribor und der Weltmeisterschaft in St. Moritz in der vergangenen Saison ihre nächsten Karriereschritte gemacht. In Südkorea stehen nun zwei Rennen auf ihrem persönlichen Programm: im Riesenslalom am 12. Februar und im Super-G am 17. Februar geht Simader an den Start.

Die Olympischen Spiele besitzen für die in Oberösterreich aufgewachsene Nachwuchshoffnung dabei ein „ganz besonderes Flair. Es kommen so viele Nationen zusammen und schlussendlich geht es um einen fairen Sport. Da freue ich mich drauf.“

“Großes Ziel unter die besten 30 bis 40 fahren”

Trotz der Begeisterung gilt das olympische Motto ‘Dabei sein ist alles’ für Simader nicht: “So wenig wie möglich vom Zeitrückstand hinter der Weltspitze zu sein ist das Ziel, da sind natürlich die vier Besten überhaupt dabei. Bei meinen ersten Olympischen Spielen wäre es ein großes Ziel unter die besten 30 bis 40 zu fahren. Alles was drunter ist, ist auf jeden Fall eine Zugabe.“

Christine Scheil, Geschäftsführerin Sky Österreich: „Sabrina steht kurz vor ihrem großen Ziel, an den Olympischen Spielen teilzunehmen. Wir wünschen ihr für Pyeongchang nicht nur den größtmöglichen sportlichen Erfolg, sondern persönliche Erfahrungen, die sie ihr ganzes Leben nicht vergessen wird. Nach der tollen Performance bei der WM in St. Moritz sind wir überzeugt, dass Sabrina auch bei den Olympischen Spielen eine tolle Figur abgeben wird.“

whatsapp-beitrag

Beitragsbild: GEPA