“Wir hatten zu viel Respekt” – die Stimmen zu Rapid vs. Inter

via Sky Sport Austria

Der SK Rapid Wien musste sich gestern Abend im Hinspiel des Sechzehntelfinals der UEFA Europa League zuhause Inter knapp mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Für Aufregung sorgte die Aktion vor dem Elfmeter für die Gäste.

Marvin Potzmann wurde von Ivan Perisic blockiert und konnte so nicht mehr in die Szene eingreifen, ehe Manuel Thurnwald Inter-Stürmer Lautaro Martinez regelwidrig zu Fall brachte. Der deutsche Schiedsrichter Tobias Stieler bewertete fälschlicherweise nur die zweite Aktion von Thurnwald an Martinez und entschied auf Strafstoß für Inter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Elfmeter zum entscheidenden 1:0 (39.).

Nach dem Spiel war diese Szene Thema Nummer eins in der “Mixed Zone”. Die Rapid-Spieler Richard Strebinger, Marvin Potzmann und Mario Sonnleiter waren sich aber einig, es sei ein Foul an Potzmann gewesen. Zu Beginn des Spiels habe man zu viel Respekt gehabt und auch viel zu hektisch gespielt, wie Routinier Mario Sonnleitner feststellte.

Die Stimmen der Rapid-Spieler zum Spiel

Video enthält Produktplatzierungen

Rapid vs. Inter: So sieht Potzmann die Elfer-Szene

Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer nach der 0:1-Niederlage gegen Inter

Video enthält Produktplatzierungen