BRUSSELS, BELGIUM - MARCH 25:  Dries Mertens of Belgium in action during the FIFA 2018 World Cup Group H  Qualifier match between Belgium and Greece at Stade Roi Baudouis on March 25, 2017 in Brussels, Belgium.  (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

WM-Gastgeber Russland erreicht 3:3 gegen Belgien

via Sky Sport Austria

Sotschi (APA) – Fußball-WM-Gastgeber Russland hat am Dienstag mit einem Last-Minute-Tor die nächste Heimniederlage vermieden. Die “Sbornaja”, die am Freitag in Krasnodar der Elfenbeinküste 0:2 unterlegen war, erreichte in der ersten Partie im renovierten Olympiastadion “Fischt” in Sotschi gegen den Weltranglisten-Fünften Belgien nach 1:3-Pausenrückstand noch ein leistungsgerechtes 3:3.

Die Hausherren erwischten durch ein Tor von Viktor Wasin in der dritten Minute einen Traumstart. Doch nach diesem Schock übernahmen die Belgier das Kommando. Everton-Stürmer Kevin Mirallas erzielte aus einem umstritten Foulelfmeter den Ausgleich (17.), ehe Crystal-Palace-Angreifer Christian Benteke mit zwei Kopfball-Treffern kurz vor der Pause (42., 45.) die Gäste mit 3:1 in Führung schoss.

Die Russen steckten aber nicht auf und kamen Mitte der zweiten Hälfte nach einem Schnitzer der belgischen Abwehr durch Alexej Mirantschuk (74.) zum Anschlusstreffer. Das Tor zum 3:3-Endstand besorgte Alexander Bucharow in der 92. Minute unmittelbar vor dem Abpfiff. Nach diesem achtbaren Remis gegen den WM- und EM-Viertelfinalisten wird der Druck auf den russischen Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow – der ehemalige Innsbruck-Tormann und -Trainer ist seit August des Vorjahres im Amt – wohl wieder nachlassen.

Sotschi ist einer der vier Spielorte beim Confederations Cup von 17. Juni bis 2. Juli im WM-Gastgeberland. Zuvor wird die russische Mannschaft noch im Mai und Juni ein zweiwöchiges Trainingslager in Tirol absolvieren.

Beitragsbild: Getty Images