Sevilla's Spanish forward Munir El Haddadi runs with the ball during the Spanish league football match between SD Huesca and Sevilla FC at the El Alcoraz stadium in Huesca on March 2, 2019. (Photo by ANDER GILLENEA / AFP)        (Photo credit should read ANDER GILLENEA/AFP/Getty Images)

Wöber verliert mit Sevilla nach dramatischer Nachspielzeit

via Sky Sport Austria

Huesca (APA) – Maximilian Wöber ist bei einer 1:2-Niederlage des FC Sevilla in der spanischen Liga beim Letzten Huesca wieder mit von der Partie gewesen. Der österreichische Fußball-Teamspieler wurde in der 62. Minute für den Dänen Simon Kjaer eingetauscht. Nachdem Sevilla nach einer Aufholjagd in der 92. Minute schon wie der Sieger ausgesehen hatte, gelang in der 99. Minute der Heimmannschaft das Tor.

Wöber war am vergangenen Wochenende bei der 2:4-Niederlage gegen Leader FC Barcelona mit einer Wadenverletzung ausgeschieden. Nach seiner Einwechselung besorgte erst Wissam Ben Yedder (84.) per Elfmeter den Ausgleich für die Andalusier und Munir El Haddadi in der 92. Minute den vermeintlichen Siegtreffer. Schiedsrichter Ricardo de Burgos Bengoetxea erkannte jedoch mithilfe des Videobeweises eine Abseitsstellung und gab das Tor nicht.

Die bis zur Entscheidung vergangenen Minuten wurden regelkonform am Ende angehängt. In der 99. Minute fand Ezequiel Avila etwas Platz im Strafraum und brachte den Ball zum 2:1 für Huesca im Tor unter. Diesmal gab es nach Kontrolle der Bilder keine Beanstandung. Nach mehr als 100 Minuten beendete der Referee die Partie.

Artikelbild: Getty