Wohlfahrt kündigt „einige“ Kaderveränderungen an

via Sky Sport Austria

Franz Wohlfahrt war in der Pause des Nachtragsspiels der 34. Runde zwischen dem WAC und der Wiener Austria alles andere als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Generell ist der Sportdirektor mit der Performance seiner Veilchen nicht gerade Glücklich. Diese Gefühlslage soll sich nun in der Kaderplanung für die kommende Saison niederschlagen.

Am Montag verkündete die Wiener Austria die Vertragsverlängerung mit Trainer Thomas Letsch. Aus der Interimslösung wird also eine längerfristige Beziehung. Franz Wohlfahrt freut sich im Sky-Interview über die Entscheidung des Gremiums: „Er hat uns in einer sehr kritischen Phase übernommen – in der wir noch immer sind – aber er hat drei Monate Vorsprung. Er kennt die Mannschaft bereits, er kennt den Verein und deshalb finde ich es „klass“, dass er es ist.“

Bei so manchem Spieler sieht die Welt hingegen schon wieder ganz anders aus. Thomas Letsch kündigte an, er wolle mit der Mannschaft erstaunliches schaffen. Wie außergewöhnlich der Kader sein wird, der dem 49-Jährigen zur Verfügung stehen wird, wird sich zeigen. In jedem Fall soll es einige personelle Veränderungen geben:

„Der Kader muss vielleicht nicht sehr erstaunlich sein, aber er muss sich verändern, er wird sich verändern. (…) Es wird auf alle Fälle Veränderungen geben.“

Wie viele und welche Veränderungen es geben wird, will Wohlfahrt einstweilen aber noch nicht verraten. Klar sei aber, dass es „auf alle Fälle einige“ sein sollen.

Franz Wohlfahrt im Sky-Interview

Von Franz Verworner