GETAFE, SPAIN - APRIL 16:  Francisco Roman Alarcon alias Isco (R) of Real Madrid CF celebrates scoring their second goal with teammate James Rodriguez (L)  during the La Liga match between Getafe CF and Real Madrid CF at Coliseum Alfonso Perez on April 16, 2016 in Getafe, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

XXL-Liste: Diese Spieler will Real Madrid abgeben

via Sky Sport Austria

Real Madrid hat die Meisterschaft nach der langen Corona-Pause in LaLiga klar gemacht. Dennoch will der Verein einige Spieler von der Gehaltsliste streichen und den Kader ausdünnen. Sky Sport zeigt, um welche Spieler es sich handelt.

In “Transfer Update – die Show” stellt Sky Reporter Marc Behrenbeck das ”Abgangometer” von Real Madrid vor. Ganz oben auf der Liste steht Borya Mayoral, der zu 90 Prozent den Verein verlassen wird. Der Stürmer war in der vergangenen Saison an UD Levante ausgeliehen und soll großes Interesse vom FC Valencia auf sich gezogen haben.

Auch bei Nacho Fernandez und Jesus Vallejo ist es sicher, dass es zu einem Abgang kommen wird. Das Real-Eigengewächs Fernandez absolvierte in der vergangenen LaLiga-Saison nur sechs Spiele – zu wenig bei den Königlichen. Vallejo wird seit seinem Wechsel zu Madrid 2015 immer verliehen: So spielte der 23-Jährige bereits für Eintracht Frankfurt, die Wolverhampton Wanderers und zuletzt für den FC Granada. Zukunft hat er bei Real keine, aber vielleicht landet er ja wieder in der Bundesliga?

26-07-skypl-38-und-letzte-runde

United oder Atletico: James noch zu teuer

Beim ehemaligen Bayern-Leih-Spieler James Rodriguez steht das ”Abgangometer” bei 85 Prozent. Allerdings wollen die Real-Verantwortlichen für den Kolumbianer 50 Millionen Euro Ablöse. Bei einem Gehalt von acht Millionen Euro könnte es jedoch schwierig werden, Abnehmer zu finden. Sowohl Manchester United als auch Atletico Madrid sollen dran sein – noch ist er ihnen jedoch zu teuer. Ein Transfer könnte sich bis zum Ende des Transferfensters ziehen.

Mariano Diaz hingegen stand im Winter noch auf dem Plan bei Espanyol – die wollen den 26-Jährigen aber nicht mehr verpflichten. Während der ganzen Saison kam er auch nur auf fünf Spiele und ein Tor – zu wenig für einen Verbleib.

Isco – das ewige Talent

Für Isco stehen die Zeichen ebenfalls auf Abschied. Das ewige Talent konnte sich bei Madrid nicht durchsetzen. Seit 2013 schnürt er die Schuhe für den Verein und kommt in dieser Saison zumindest auf 15 Startelfeinsätze. Im Mittelfeld ist die Konkurrenz jedoch einfach zu groß. Auch Reinier könnte den Verein verlassen. Hier hatte Bayer Leverkusen großes Interesse. Der 18-Jährige wechselte im Januar von Flamengo zu den Königlichen. Eine Leihe könnte jedoch helfen, Spielpraxis zu sammeln. Zwar sind Isco und Reinier Kandidaten für einen Abgang, jedoch nicht so zwingend notwendig wie bei Altstar Gareth Bale beispielsweise.

Der Waliser schmorrte die letzten Spieltage komplett auf der Reservebank – und fiel lediglich abseits des Platzes auf. Wie Sky weiß, ist Bale im Sommer umsonst zu haben. Warum? Weil er ein Gehalt von 17 Millionen Euro kassiert. Ein Wechsel nach China im Winter platzte in letzter Sekunde – wahrscheinlich auch aufgrund der hohen Gehaltsforderungen.

Der ehemalige Bayern-Leihspieler Alvaro Odriozola konnte sich beim FCB nicht durchsetzen – auch bei Real Madrid droht ihm ein Bankplatz. Weil jedoch Achraf Hakimi zu Inter wechselte, will man den 24-Jährigen als Back-Up behalten.

Trotz Coronakrise wird Real Madrid im Sommer den Kader ausdünnen und versuchen, große Spieler mit noch größeren Gehälter von der Liste zu streichen.

Bild: Getty