Video enthält Produktplatzierungen

Zagreb gewinnt Nervenschlacht gegen Fehervar

via Sky Sport Austria

KHL Medvescak Zagreb siegte in Szekesfehervar 3:2 nach Penaltyschießen und bleibt in der Pole Position im Kampf um Platz 6 und den letzten freien PickRound Platz.

Fehervar AV19 war zunächst an der Chef am Eis, auch in der ersten Unterzahl ließen die Hausherren nichts anbrennen. Immer wieder wurden die Teufel gefährlich, doch Koger, Sarpatki (2x), Uotila und Gilbert blieben im Abschluss glücklos. Das bestrafte KHL Medvescak Zagreb: In Überzahl traf  Sondre Olden über die Schulter von Goalie MacMillan Carruth zum 1:0. Die Hausherren hingegen hatten bei einem Stangenschuss von Kapitän Daniel Koger ein weiteres Mal Pech. Die Kroaten hatten dann das 2:0 am Schläger, konnten jedoch einen 2-auf-1-Konter nicht vollenden.

Im Finish lieferten sich Erdely und Deutsch noch einen Feight und wurden im Anschluss auf die Strafbank verbannt. Nach Wiederbeginn hielt Carr zunächst die Führung für Zagreb fest. Der Treffer war aber nur eine Frage der Zeit: In Überzahl versenkte Jeff LoVecchio schließlich den Puck aus kurzer Distanz. Die Ungarn kontrollierten nun das Geschehen. Nach einem weiteren Angriff über Koger und Hari drehten die Gastgeber das Spiel. Danach plätscherte das Spiel dahin.

In Drittel 3 trafen sich die Teams auf Augenhöhe. Die Kroaten gelang nach einem Konter durch Deutsch das 2:2. Danach ließen die Goalie Kevin Carr bzw. MacMillan Carruth keine Treffer mehr zu. In der Verlängerung wurde ein Treffer der Ungarn nicht gegeben. Im Shoot Out traf Olden als Einziger und sicherte damit Zagreb den Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 43:
Fr, 26.01.2018: Fehervar AV19 – KHL Medvescak Zagreb 2:3/SO (0:1,2:0,0:1,0:0,0:1)
Referees: SIEGEL, SMETANA; Zuseher: 3186
Tore AVS: LoVecchio (32.), Hari (38./pp)
Tore MZA: Olden (14./pp, 65./PS), Deutsch (50.)

Beitragsbild: GEPA

Quelle: www.erstebankliga.at