Video enthält Produktplatzierungen

Zagreb ringt den KAC nieder

via Sky Sport Austria

KHL Medvescak Zagreb setzt seinen Aufwärtstrend fort: Die Kroaten besiegten am Samstag den EC-KAC zu Hause 3:2 und feierten damit ihren dritten Sieg in Folge.

Beide Teams gingen aggressiv ans Werk. Die ersten Ausrufezeichen setzte Klagenfurt. Jamie Lundmark mit einem Schuss von der blauen Linie und Kapitän Manuel Geier mit einem Backhand-Schuss alleinstehend aus dem Slot, scheiterten aber an Goalie Vilim Rosandic. Auch in weiterer Folge bissen sich die Rotjacken am Zagreber Goalie die Zähne aus. Das Tor fiel auf der anderen Seite: Samson Mahbod bezwang Tomas Duba backhand aus dem Slot. Kurz vor der Pause nützte Johannes Bischofberger einen Fehler von Rosandic zum 1:1.

Drittel 2 begann perfekt für die Kroaten: Bereits nach wenigen Sekunden versenkte Garrett Noonan den Puck zum 2:1 in den Maschen. Klagenfurt antwortete mit wütenden Angriffen, während sich die Bären nun auf’s Kontern verlegten. Rosandic konnte sich immer wieder auszeichnen, ehe Talbot in Minute 38 doch das 2:2 gelang.

Sondre Olden hätte die Kroaten in Minute 44 erneut in Front schießen können, er scheiterte aber nach einem Solo an Duba. Auf der anderen Seite brachte Jamie Lundmark einen Rebound nicht im Tor unter. Sieben Minuten vorm Ende rettete Rosandic in Extremis: Am Boden liegend riss er seine Fanghand in die Höhe und verhinderte so einen sicheren Treffer der Gäste. Das bessere Ende hatten schließlich die Hausherren: Ein Slapshot von Netik ging zunächst noch über das Tor, der Puck kam jedoch zu Sondre Olden, der von der anderen Seite abzog und die Scheibe, die auch noch abgefälscht wurde, zum 3:2 in den Maschen versenkte.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 34:
Sa, 30.12.2017: KHL Medvescak Zagreb – EC-KAC 3:2 (1:1,1:1,1:0)
Referees: KELLNER, SMETANA; Zuseher: 5.899
Tore MZA: Mahbod (14.), Noonan (21./pp2), Olden (56.).
Tore KAC: Bischofberger (18./sh), Talbot (38.)

Bild: GEPA