ALTENMARKT/ZAUCHENSEE,AUSTRIA,11.JAN.20 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, downhill, ladies. Image shows a gate. Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Zauchensee trotz Corona-Peak für Frauen-Skirennen bereit

via Sky Sport Austria

Wenige Tage vor den beiden Weltcup-Speed-Rennen der alpinen Ski-Damen im Salzburger Zauchensee gehen in der Austragungsgemeinde die Corona-Zahlen beinahe durch die Decke: Am Dienstag lag die Sieben-Tages-Inzidenz in der Gemeinde Altenmarkt – Zauchensee ist ein Teil davon – bei 4.502.

„Wir machen alles Menschenmögliche, um sichere Veranstaltungen durchzuführen“, beruhigte Veronika Schäffer, allgemeine Leiterin im Organisationskomitee, im Gespräch mit der APA.

skyx-traumpass

Tägliche Tests für 140 Mitarbeiter

Omikron ist wie in etlichen anderen Orten des Wintertourismus in Altenmarkt voll eingeschlagen. Am Dienstag der Vorwoche zählte man in der 4.500-Einwohner-Gemeinde noch 78 Infizierte, was eine Inzidenz von 1.738 bedeutete, eine Woche später, also heute, waren es nach Angaben des Landes bereits 203 bzw. eine Inzidenz von 4.502.

An Zuschauer bei der Abfahrt am Samstag oder beim Super-G am Sonntag ist da nicht mehr zu denken. Geplant hatte man heuer ohnedies nur mit 450 Gästen pro Rennen. Für die Sicherheit des Weltcup-Trosses wird laut Schäffer bestmöglich gesorgt: Alle rund 140 Mitarbeiter in den Unterkünften oder Gastronomie würden täglich mit PCR- oder Antigentest (abwechselnd) getestet, dafür sei eine eigene Teststraße eingerichtet worden.

„Heute war kein einziger positiv“, so die Bergbahnen-Chefin, die im Organisationskomitee die allgemeine Leitung über hat. „Ich glaube nicht, dass die hohen Zahlen in der Gemeinde etwas mit der Mannschaft zu tun haben, weil hier alles so eng beisammen ist, Zauchensee ist ein kleiner Ort.“ Zur Erklärung: Die Ortschaft Zauchensee liegt mehrere Kilometer außerhalb Altenmarkts am Ende des Zauchenbachtals und besteht im wesentlichen aus einigen Hotels.

sky-q-fussball-25-euro

„Machen alles Menschenmögliche, um sichere Veranstaltungen durchzuführen“

„Wir halten alle Sicherheitsstandards nach bestem Wissen und Gewissen ein und wir machen alles Menschenmögliche, um sichere Veranstaltungen durchzuführen.“ Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen liegen laut Schäffer „voll im Plan“. Die Piste sei fertig, „morgen starten wir mit den ersten Testläufen“.

(APA) / Bild: GEPA