CRANS-MONTANA,SWITZERLAND,23.FEB.19 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, downhill, ladies. Image shows Joana Haehlen (SUI), Sofia Goggia (ITA) and Nicole Schmidhofer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

Zeitmessungs-Chaos in Montana: Doch kein Podestplatz für Schmidhofer

via Sky Sport Austria
Wegen massiver Probleme mit der Zeitmessung bei der Weltcup-Abfahrt der Damen in Crans Montana werden alle Zeiten nochmals überprüft. Dies teilte der Internationale Skiverband (FIS) mit. Nach Renneende lautete der inoffizielle Stand Sofia Goggia aus Italien vor der Schweizerin Joana Hählen (+0,49 Sekunden) und der Steirerin Nicole Schmidhofer (0,52).

Die Zeitmessung war mehrmals ausgefallen, kurioserweise nach vier Schweizer Läuferinnen. Betroffen waren Jasmine Flury, Joana Hählen, Lara Gut-Behrami und Priska Nufer, die alle mit einem “did not finish” ins Ziel kamen, später aber eine Zeit erhielten. Wie diese zustandekam, war vorerst nicht bekannt.

Das Ergebnis ist im FIS-Liveticker nach wie vor inoffiziell, es scheinen aber bereits Änderungen auf. Der Rückstand von Hählen auf Goggia verringerte sich auf 0,36, Gut-Behrami ist neue Dritte (0,46) sowie Schmidhofer Vierte (0,52). Flury scheint nun als 7. auf (statt 9.) und Nufer als 12. (statt 13.). (APA)

Bild:GEPA