Bildnummer: 01992876  Datum: 11.07.1998  Copyright: imago/Sven Simon
WM Dritter Kroatien - Zvonimir Boban (li.) und Davor Suker jubeln; Vneg, quer, Jubel, jubeln, Siegesjubel, Sieg, Sieger / Umarmung, umarmen, Weltmeisterschaft 1998, Nationalmannschaft, Nationalteam, Nationaltrikot, Spiel um Platz 3 Paris Glück, Freude,  Fußball Länderspiel Herren Mannschaft Gruppenbild optimistisch Randmotiv Personen

Zeitreise: Das waren die Sport-Schlagzeilen am 11. April 2000

via Sky Sport Austria

In der Sky-Zeitreise blicken wir jeden Tag im April genau 20 Jahre zurück ins Jahr 2000 und präsentieren euch die Sport-Schlagzeilen von damals. Darüber wurde am Dienstag, 11. April 2000 berichtet:

+++FUSSBALL+++

Gregoritsch-Debüt geglückt, GAK im Cup-Viertelfinale

Werner Gregoritsch darf sich über einen gelungenen Einstand als GAK-Trainer freuen. Der Nachfolger von Augenthaler-Nachfolger Rainer Hörgl ließ im Cup-Achtelfinale gegen SV Wörgl die Standard-Elf einlaufen, die den Erstdivisionär sicher mit 3:1 (1:0) besiegte. Mit dem Einzug ins Viertelfinale wahrte der GAK seine Chance, in der kommenden Saison doch noch international dabei zu sein.

Vor rund 2.000 Zuschauern im Schwarzenegger-Stadion gingen die Grazer Athletiker ambitioniert und spielfreudig zur Sache. Nach einem Schwarz-Schuss, den GAK-Torhüter Almer parierte (5.), übernahmen die Rotjacken das Kommando und kamen durch Tutu auch zur Führung (37.). Tutu sorgte auch in der 61. Minute für die endgültige Entscheidung, Akwuegbu erhöhte kurz nach seiner Einwechslung auf 3:0 (78.). In der Nachspielzeit traf Jörgensen mit einem Elfmeter (Lipa foulte Schwarz) zum Ehrentreffer für Wörgl.

Trainer Werner Gregoritsch (GAK)

Salzburg warf Simmeringer SC aus dem ÖFB-Cup

4.000 Fans waren auf die Simmeringer Had gekommen, um Toni Polster bei seiner Heimkehr und die nächste Cup-Sensation des SCS zu bejubeln. Doch sie wurden enttäuscht. Toni Polster musste bereits nach 26 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Feld und der SV Salzburg ließ sich vom Regionalligisten nicht überraschen. Salzburg warf im Achtelfinale den Ried-Bezwinger durch ein Tor von Libero Szewczyk mit einem 1:0 aus dem Memphis-Cup.

FC Tirol mit Mühe ins Cup-Achtelfinale – 1:0-Sieg bei Vienna

Der FC Tirol bleibt auch im österreichischen Fußball-Cup – wenn auch mit Mühe – auf Erfolgskurs. Die Innsbrucker setzten sich am Dienstag auf der Hohen Warte durch ein Mair-Tor (66.) gegen die Vienna mit 1:0 (0:0) durch und zogen damit ins Viertelfinale ein. Tirol schlug aus der ersten echten herausgespielten Chance zu: Glieder ging links durch und legte ideal auf vor Mair, der nur mehr wenig Mühe hatte.

WM-Dritter Kroatien kommt mit allen Stars nach Wien

Kroatien, am 26. April (Beginn 20.30 Uhr) Österreichs nächster Fußball-Länderspiel-Gegner, kommt in stärkster Besetzung ins Wiener Happel-Stadion. ÖFB-Präsident Beppo Mauhart traf am Montag im Rahmen eines internationalen Meetings in Ungarn seinen kroatischen Amtskollegen Vlatko Markovic. Der frühere Rapid-Trainer versicherte dabei, dass der WM-Dritte von 1998 mit allen Topstars wie Suker und Boban antreten werde.

Sittard-Legionär Landerl erlitt Bänderriss im Knöchel

Fortuna Sittard, nach der 29. Runde der niederländischen Fußball-Ehrendivision ohne Abstiegssorgen an der 14. Stelle, muss bis Ende der Saison auf Rolf Landerl verzichten. Der einzige Österreicher im Oberhaus des EM-Co-Gastgebers erlitt am am Freitag Abend beim 0:4 daheim gegen Spitzenreiter PSV Eindhoven einen Bänderriss im linken Knöchel und muss sich einer Operation unterziehen.

Das Missgeschick passierte vor 13.000 Zuschauern beim Stande von 0:2 zu Beginn der zweiten Hälfte bei einem Zweikampf. Die Verletzung ist doppelt bitter, weil der Stürmer zuletzt gut in Form war und stets ein Fixleiberl hatte. Landerl, der einen gutdotierten Zwei-Jahres-Vertrag besitzt, hat bisher drei Trore erzielt, sieben Assists geleistet und vier Elfer herausgeholt.

Lazio-Stürmer Boksic muss 710.000 Lira Strafe zahlen

Alan Boksic, Teamstürmer des Fußball-WM-Dritten Kroatien, ist von seinem italienischen Serie-A-Klub Lazio Rom aus ungewöhnlichem Grund zu einer Geldstrafe von umgerechnet 710.000 S (51.646 Euro) verdonnert worden. Er hatte sich am Sonntag vor dem Liga-Heimspiel des Tabellenzweiten gegen FC Perguia (1:0) geweigert zu spielen, weil “sein Trikot zu eng sei”. Daraufhin hatte Trainer Sven-Göran Eriksson den aufmüpfigen Spieler auf die Bank verbannt, berichtete die “La Repubblica” am Dienstag.

Sechste BVB-Niederlage in Folge

Der freie Fall von Borussia Dortmund in der deutschen Fußball-Bundesliga geht weiter. Mit der 1:3-Heimpleite vor 61.500 Zuschauern gegen Aufsteiger SpVgg Unterhaching kassierten die Westfalen (bei denen Wolfgang Feiersinger nicht zum Einsatz kam) am Dienstagabend die sechste Niederlage in Folge und stellten damit ihre “schwarze Serie” aus dem Abstiegsjahr 1972 ein.

BVB-Stürmer Fredi Bobic

+++TENNIS+++

Herbert Wiltschnig überstand erste Casablanca-Runde souverän

Der österreichische Qualifikant Herbert Wiltschnig setzte seinen Erfolgsrun auch im Hauptbewerb des mit 350.000 Dollar dotierten Tennis-Turniers in Casablanca fort. Mit einem glatten 6:2,6:2-Sieg über den Franzosen Thierry Guardiola zog der 24-jährige Kärntner in die zweite Runde ein, wo er entweder am Mittwoch oder Donnerstag auf den Sieger der Partie Fernando Vicente (ESP-6) gegen Michail Juschnij (RUS) trifft.

Schett und Koubek in Übersee souverän im Achtelfinale

Barbara Schett und Stefan Koubek stehen bei Tennis-Turnieren in den USA nach souveränen Auftaktsiegen am Dienstag im Achtelfinale. Die als Nummer acht gesetzte Tirolerin fegte bei der mit 535.000 Dollar dotierten Veranstaltung in Amelia Island nach dem Freilos in Runde eins mit 6:2,6:2 in nicht einmal einer Stunde über die Spanierin Gala Leon-Garcia hinweg. Koubek besiegte beim 375.000 Dollar-Turnier in Atlanta den Argentinier Federico Browne schlussendlich ebenfalls klar mit 7:5,6:0.

Stefan Koubek (AUT)
sky-kombi-neu

Textquelle: APA

Beitragsbilder: GEPA/Imago