Herbert Prohaska (A.Wien-Trainer)

Zeitreise: Das waren die Sport-Schlagzeilen am 27. April 2000

via Sky Sport Austria

In der Sky-Zeitreise blicken wir jeden Tag im April genau 20 Jahre zurück ins Jahr 2000 und präsentieren euch die Sport-Schlagzeilen von damals. Darüber wurde am Donnerstag, 27. April 2000 berichtet:

+++FUSSBALL+++

Austria löst Vertrag mit Prohaska mit Saisonende

Die violette Galionsfigur Herbert Prohaska wird ab kommender Saison nicht mehr auf der Kommandobrücke des Fußball-Bundesligisten Austria Wien stehen. Am Donnerstagabend gab Klub-Präsident Georg Sattler bekannt, dass der Vorstand von einer Klausel in dem bis Sommer 2001 laufenden Vertrag Prohaskas Gebrauch machen werde, wonach dieser bis 30. April gekündigt werden könne.

Die violette Führungsriege unter Hauptsponsor Frank Stronach wolle einen Neuanfang mit neuem Trainerstab, erklärte Sattler. Der Nachfolger von “Schneckerl” soll in zwei Wochen feststehen, als Kandidaten gelten der Niederländer Arie Haan und der derzeitige Ried-Coach Heinz Hochhauser.

(Foto: GEPA)

Kroatische Pressestimmen zum Länderspiel in Wien (Österreich – Kroatien 1:2)

“Vecernji list” (“Abendblatt”): “Das Endergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Unser Team dominierte, außer in den letzten Minuten, das Spiel. Österreich ist eine gute Mannschaft, aber nicht gut genug, um den kroatischen Sieg zu gefährden.”

“Sportske novosti” (“Sportnachrichten”): “Gott sei Dank, am Ende gewonnen. Vastic ist der Anführer der österreichischen Mannschaft, und es ist nicht seine Schuld, dass kroatische Experten ihn nicht gefragt haben, im kroatischen Team zu spielen. Darum waren die Schmähungen des kroatischen Publikums für Vastic auch sehr unfair.”

“Jutarnji list” (“Morgenblatt”): “Das kroatische Team und Trainer Miroslav Blazevic erhielten nach einer Serie von schlechten Ergebnissen endlich den verdienten Lohn und beruhigten damit auch die Fans.”

(Foto: GEPA)

Van Nistelrooys Wechsel zu United vorerst abgeblasen

Der Transfer von Ruud van Nistelrooy von PSV zu Manchester United ist wegen der Fragezeichen um die Fitness des 23-Jährigen vorerst auf Eis gelegt worden. Dies teilte der PSV-Sprecher Pedro Salazar mit. Der Stürmer wolle die Rehabilitation nach einer Knieverletzung nicht wegen der von ManU verlangten zusätzlichen Tests gefährden.

Van Nistelrooy hatte am 7. März einen Innenbandriss im rechten Knie erlitten. Der Heilungsprozess sei zwar abgeschlossen, aber dem Stürmer fehle es nach der langen Zeit der Rekonvaleszenz noch an Kraft, erläuterte PSV-Klubarzt van den Hoogenband.

FC Barcelona vom Verband aus spanischem Cup eliminiert

Der FC Barcelona bekam am Donnerstag vom spanischen Fußball-Verband die Rechnung für seine Weigerung präsentiert, zum Halbfinal-Rückspiel gegen Atletico Madrid am vergangenen Montag anzutreten. Die Katalanen, die mit dem Fehlen von diversen Nationalspielern und Verletzten argumentiert hatten, wurden aus dem laufenden Bewerb ausgeschlossen, dürfen nicht an der nächsten Auflage 2000/2001 teilnehmen und müssen zwei Millionen Peseten (165.000 S/12.020 Euro) zahlen.

+++TENNIS+++

Österreich unterlag Tschechien zum Fed Cup-Auftakt

Österreichs Tennis-Damen haben ihre Auftaktpartie im Fed Cup verloren. Das ÖTV-Team unterlag im Gruppenspiel in Preßburg am Donnerstag Tschechien mit 1:2. Nachdem die Niederlage bereits nach den Einzeln besiegelt war, sorgten Barbara Schett und Patricia Wartusch im Doppel für den Ehrenpunkt. Um den Gruppensieg und den Aufstieg ins Halbfinale noch zu schaffen, müssen die ÖTV-Damen die restlichen zwei Duelle mit der Schweiz (Samstag) und der Slowakei (Sonntag) gewinnen und auf einen Umfaller der Tschechinnen hoffen.

+++FORMEL 1+++

Michael Schumacher erneut Schnellster bei Tests in Montmelo

WM-Spitzenreiter Michael Schumacher erzielte auch am dritten Tag der Formel 1-Testfahrten auf dem Catalunya- Circuit in Montmelo bei Barcelona Bestzeit. Der deutsche Ferrari- Pilot verwies seinen Teamgefährten Rubens Barichello (BRA) um 0,63 Sekunden auf den zweiten Platz. Alexander Wurz kam mit dem Benetton auf den achten Rang, 1,63 Sekunden hinter Schumacher.

sky-kombi-neu

Textquelle: APA

Artikelbilder: GEPA/ Imago