Zellhofer: “Fussball ist ein schnelllebiges Geschäft”

via Sky Sport Austria

Der SKN St. Pölten und seine Trainer – eine komplizierte Sache. Es ist ein Kommen und Gehen bei dem Bundesligisten aus Niederösterreich. Jetzt nimmt der Sportdirektor die Mission Klassenerhalt selbst in die Hand.

Nach der Beurlaubung von Cheftrainer Robert Ibertsberger übernimmt Sportdirektor Georg Zellhofer selbst den Trainer-Posten als Interimstrainer. Somit sitzt er nach zehn Jahren wieder auf einer Trainerbank und trifft in Runde 24 der tipico Bundesliga auf seinen Ex-Verein SCR Altach.

„Es ist wichtig gute Entscheidungen zu treffen und mutig zu sein“, sagt Zellhofer. Mut ist wohl ein Must-have, wenn es um die Trainerfrage bei den Wölfen geht. Denn in den letzten fünf Jahren hatten die Niederösterreicher sieben Trainer, die es gewagt haben, den nicht so leichten SKN-Trainerjob zu übernehmen.

so-22-11-tipico-buli