Znojmo besiegt den VSV und zieht in der Tabelle vorbei

via Sky Sport Austria

Der HC Orli Znojmo besiegte den EC VSV mit 4:2 und stieß damit in der Qualifikationsrunde auf Platz 2 vor.

Im ersten Drittel regierte die Vorsicht, kein Team wollte zu viel Risiko eingehen. Die beste Chance hatte Stepan Csamango, der nach Pass von Colton Yellow Horn jedoch an Lukas Herzog scheiterte. Auch der MVP von 2015/16 fand wenig später im Villacher Goalie seinen Meister. Nach der Pause nützten die Tschechen rasch ein Powerplay zum 1:0: Jakub Stehlik traf aus dem Slot. Auf der Gegenseite hatte Evan McGrath nach einer Einzelleistung Pech. Nur wenige Augenblicke später schloss Martin Podesva eine schnelle Kombination backhand zum 2:0 ab. Die „Roten Adler“ waren nun der Chef am Eis. Ein weiteres Powerplay nützten die Heimischen kurz vor der zweiten Pause durch David Bartos, der nach Zuspiel von Yellow Horn per Tip-In traf, zum 3:0. 43 Sekunden vor Drittelende hauchte Samuel Labrecque mit einem Hammer unter die Latte den Blau-Weißen wieder Leben ein. Nach Wiederbeginn wurde die Drangperiode der Gäste belohnt. Eric Hunter traf aus kurzer Distanz per Rebound zum 2:3. Einen Konter versenkte Teddy DaCosta dann aber zum 4:2 und zur Entscheidung für Znojmo.

 

Erste Bank Eishockey Liga, 4. Qualification Round
So, 29.01.2017: HC Orli Znojmo – EC VSV 4:2 (0:0, 3:1, 1:1)
Referees: KINCSES/M. NIKOLIC; Zuseher: 2766
Tore ZNO: Stehlik (25./PP), Podesva (26.), Bartos (39./PP), DaCosta (53.)
Tore VSV:  Labrecque (40.), Hunter (49.)

 

 

Bild: GEPA