Znojmo besiegt Dornbrin knapp mit 4:3

via Sky Sport Austria

Der HC Orli Znojmo besiegten den Dornbirner EC mit 4:2, entschied die Parrtie mit einem Doppelschlag im letzten Drittel.

Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo ins Spiel. Die ersten zwanzig Minuten waren von schnellem Eishockey geprägt. Die Hausherren spielten groß auf und drängten die Gäste aus Vorarlberg meist in ihr Drittel zurück – die Schussstatistik von 18:7 spricht eine deutliche Sprache. Florian Hardy musste sich dem Dauerbeschuss der “Roten Adler” stellen und die Bulldgos kamen nur sehr selten vor das Tor von Marek Schwarz. Im ersten Powerplay in dieser Partie fiel dann der Führungstreffer für die Südmähren. Tomas Plihal schoss scharf von der linken Seite und konnte den DEC Torhüter erstmals in dieser Partie bezwingen.

Nach dem ersten Seitenwechsel passte Jakub Stehlik direkt vom gewonnen Bully zu Marek Biro (24.) an die blaue Line, dieser zog ab und der Puck zappelte erneut hinter Florian Hardy im Tor. In der Folge musste James Livingston für zwei plus zehn Minuten wegen einem Check von hinten gegen Roman Tomas in die Kühlbox. Nachdem die Bulldogs dieses Unterzahlspiel überstanden hatten, kamen sie besser ins Spiel und gewannen an Selbstvertrauen. Als dann Dustin Sylvester (32./pp) nach perfektem Querpass von Cody Sylvester zum Anschlusstreffer einnetzte ließen sich die Cracks von DEC Head Coach Dave MacQueen nicht mehr so zurück drängen und hatten deutlich mehr vom Spiel. 33 Sekunden vor der Pausensirene wurde Cody Sylvester vorm Znojmo Tor zu Fall gebracht und die Schiedsrichter entschieden auf Penalty. In diesem direkten Duell zwischen Sylvester und Schwarz blieb der Torhüter Sieger – er hielt den Schuss mit der Fanghand. Nach einigen Unübersichtlichkeiten vor dem Znojmo Tor, reagiert Kevin Schmidt (40.) am Schnellste und hob die Scheibe über den Torhüter zum 2:2 Ausgleich ins Tor. Die Hausherren erhöhten dann im Schlussabschnitt innerhalb von zwei Minuten auf 4:2 – Radek Cip ging auf Hardy zu und passte dann doch quer zu Michal Vodny (44.), der den Puck genau unter die Latte hob und Marek Spacek kurvte ums Tor, passte dann zu Jan Seda (46.), der den Puck ins Kreuzeck knallte. Aber die Bulldogs gaben nicht auf und erzielten durch Nick Crawford (50.) den Anschlusstreffer. Nun jedoch verwalteten die Gastgeber den 1-Tore-Vorsprung und auch dass der DEC Torhüter in den letzten Minuten Platz für einen sechsten Feldspieler machte, konnte nichts mehr an der knappen Niederlage der Vorarlberger ändern.

HC Orli Znojmo – Dornbirner Eishockey Club 4:3 (1:0, 1:2, 2:1)
Referees: STOLC, TRILAR; Zuseher: 2553
Tore: ZNO: 1:0 Plihal (18./pp), 2:0 Biro (24.), 3:2 Vodny (44.), 4:2 Seda (46.)
Tore DEC: 2:1 Sylvester Dustin (35./pp1), 2:2 Schmidt (40.), 4:3 Crawford (50.)

Quelle: erstebankliga.at

Artikelbild: GEPA