Znojmo feiert Comeback-Sieg in Fehervar

via Sky Sport Austria

Der HC Orli Znojmo siegte bei Fehervar AV19 nach 1:3-Rückstand noch 4:3 nach Verlängerung.

In den ersten Minuten spielte nur Fehervar AV19, erst mit Fortdauer der Partie fand der HC Orli Znojmo ins Spiel. Der erste Treffer war aber den Ungarn vorbehalten, Christopher Bodo traf von dern blauen Linie zum 1:0. Die Teufel drängten gleich auf den zweiten Treffer: Es dauerte auch nicht lange, da erhöhte Kevin Sagert mit einem Blueliner in Überzahl auf 2:0. Zu Beginn des Mitteldrittels vergab Andrew Sarauer die große Chance auf das 3:0. Damit blieb der Vizemeister im Spiel.

Nur 2 Minuten später verkürzte Patrik Novak auf 1:2. Es folgte ein Offensivfeuerwerk der Gäste, die alleine in Drittel zwei 23 Torschüsse abgaben: In Minute 30 waren die „Roten Adler“ knapp dran am Ausgleich, Goalie Miklos Rajna rettete aber bei einem Break-away in Extremis. Das rächte sich: Nach Zuspiel von Andrew Sarauer bezwang Bodo Goalie Marek Schwarz zwischen den Schonern – 3:1.

Als sich zwei Tschechen gegenseitig behinderten, konnte Andrew Sarauer daraus keinen Nutzen ziehen. Danach waren die Gäste gefährlicher: Plihal traf per Rebound und Vodny überraschte Goalie Rajna mit einem Schuss aus dem Eck und damit war der Spielstand wieder ausgeglichen. Die Ungarn wurden dadurch nochmals wach gerüttelt, doch Vas, Manavian und Sofron blieben glücklos. Auch Plihal und Co. gelang die Entscheidung nicht mehr. In der Overtime sorgte Libor Sulak nach nur sieben Sekunden für den Sieg der Gäste.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 11:
Di, 18.10.2016: Fehervar AV19 – HC Orli Znojmo 3:4 n.V. (2:0,1:1,0:2,0:1)
Referees: K. NIKOLIC, ZRNIC; Zuseher: 2646
Tore AVS: Bodo (13., 40.), Sagert (17./pp)
Tore ZNO: Novak (24.), Plihal (46.), Vodny (51.), Sulak (61.)