OBERWART,AUSTRIA,13.APR.14 - SPORT DIVERS, BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball Bundesliga, Play Off Viertelfinale, Guessing Knights vs Oberwart Gunners. Bild zeigt Samuel Zeglinski (Oberwart)  und Marcus Heard (Guessing). Foto: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Zollner: “Haben Oberwart den Schneid abgekauft”

via Sky Sport Austria

Die  gewinnen gegen die Redwell Gunners Oberwart mit 87:62 und gleichen in der Viertelfinalserie zum 1:1 aus. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv bei Sky Sport Austria.

 

 (Head-Coach ):

 

…über die Probleme mit der Heimhalle: „Das geht mir sehr die Nerven, wir wollen uns auf das Sportliche konzentrieren. Wir haben einen sehr schweren Gegner mit Oberwart, der erfordert unsere ganze Konzentration und da stören solche Nebengeräusche natürlich gewaltig. Die Spieler haben sich mit dem Gedanken beschäftigt, ob wir zuhause oder auswärts spielen, wir haben versucht das wegzuhalten und den Spielern keine Ausreden zu ermöglichen. Aber es ist natürlich immer Thema, die Spieler beschäftigen sich damit, sie sprechen darüber. Insofern ist es eine Ablenkung, die eigentlich nicht sein darf.“

 

…über das Spiel: „Heute war es ganz gut. Über weite Phasen haben wir eine gute Intensität gezeigt. Wir haben Oberwart den Schneid abgekauft, wir haben so verteidigt, wie wir es gewohnt sind. Oberwart auf 62 Punkten zu halten ist nicht einfach, vor allem nicht bei dem Tempo, dass wir heute gesehen haben. Von daher bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Aber es steht jetzt 1:1, wir haben ein Heimspiel sozusagen schon abgegeben und müssen in Oberwart jetzt ein Spiel gewinnen. Es ist immer gut ein Spiel gut zu beenden. Wir wollen den Schwung natürlich ins nächste Spiel mitnehmen. Wir haben heute auch am Anfang gesehen, dass wir ein bisschen nervös waren. Wir haben am Anfang nicht so gut, nicht so sicher gespielt wie das dann am Ende der Fall war.“

 

…über das unsportliche Foul von Shavies: „Da muss ich jetzt auch einmal eine Lanze für ihn brechen. Er wird das ganze Spiel über bearbeitet, nur gehackt, das ganze Spiel wird gegen ihn gefloppt. Die Schiedsrichter machen nichts dagegen. Die Aufgabe der Schiedsrichter ist es die Spieler zu beschützen, auf beiden Seiten. Sie hatten keine Kontrolle über das Spiel und dann kommt es zu solchen Szenen. Natürlich darf sowas nicht passieren, aber ich kann es irgendwo verstehen, wenn das ganze Spiel nur unsportlich gegen ihn vorgegangen wird. So eine Aktion darf ihm nicht mehr passieren, es wird ihm nicht mehr passieren, aber es kann nicht, dass das ganze Spiel so gegen ihn zur Sache gegangen wird.“

 

…über sein technisches Foul: „Warum ich das bekommen habe müssen sie die Schiedsrichter fragen, das weiß ich auch nicht. Es war sicherlich zu dem Zeitpunkt nicht verkehrt. Unsere Mannschaft hat zu diesem Zeitpunkt ein bisschen den Faden verloren, hat sich von der Aggressivität, die Oberwart gezeigt hat, ein bisschen einschüchtern lassen. Danach sind wir wieder rausgekommen und haben gezeigt, dass wir, wenn wir aggressiv spielen, mit Intensität und unser Spiel durchziehen, gegen Oberwart gewinnen.“

 

…über die restliche Serie: „Es wird eine wahnsinnig intensive Atmosphäre, sie werden von ihren Fans sehr gut unterstützt werden. Wir haben im ersten Spiel schon gesehen, wie schwierig es ist in Oberwart zu spielen. Sie werden top motiviert sein nach dem Spiel heute. Es wird wahnsinnig schwer, aber wir haben jetzt zwei Chancen, eine davon müssen wir nutzen um noch ein fünftes Spiel zuhause zu haben. Ich denke, wenn wir diese Leistung nochmal zeigen in den beiden Spielen, dann werden wir wahrscheinlich eins gewinnen.“

 

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Es ist heute gelungen die Intensität, die wir das ganze Jahr über hatten, auf das Feld zu bringen. Das war ganz anders als im letzten Spiel in Oberwart, zuhause ist es halt doch am schönsten“

 

…über seine Leistung: „Es geht nicht um die individuelle Statistik. Ich kann mit der Punkteausbeute zufrieden sein, die Freiwürfe waren ganz schwach heute, das darf nicht passieren. Sonst war die Mannschaft sehr stark heute, es hat jeder das gezeigt, was er kann. So müssen wir auch in Oberwart jetzt auftreten.“

 

 

 (Spieler ):

 

…über das Spiel: „Das war das intensive Spiel, dass wir brauchen. Wir müssen schon fokussiert sein auf das Spiel in Oberwart, dort erwartet uns eine ähnliche intensive Atmosphäre. Es war schön, dass wir zuhause gewonnen haben und die richtige Antwort auf das Spiel 1 gegeben haben. Aber in den Playoffs ist es wichtig, dass man auswärts gewinnt und das kommt jetzt auf uns zu.“

 

 

 (Head-Coach Redwell Gunners Oberwart):

 

…über das Spiel: „Es hat die Mannschaft mit dem größeren Willen gewonnen. Es war ein ganz anderes Spiel als in Oberwart, das war logisch. Wir spielen auch gut mit einem hohen Tempo, in bestimmten Phasen ist es für uns nicht so interessant schnell zu spielen, Güssing braucht es aber um gut zu spielen. Das war nicht unser Gameplan, wir wollten mehr in der Zone scoren, das haben wir im letzten Spiel gemacht und heute nicht so. Heute war Güssing die bessere Mannschaft und sie haben gewonnen.“

 

…über die restliche Serie: „Wir müssen einfach so spielen, wie wir im letzten Spiel gespielt haben.“

 

 

(Spieler Redwell Gunners Oberwart):

 

…über das Spiel: „Güssing war von Anfang an mit mehr Intensität dabei, am Anfang haben wir noch mithalten können, aber dann haben wir leider abreißen lassen und sind nicht mehr ins Spiel gekommen.

 

…über sein technisches Foul: „Das darf mir nicht passieren, da war ich einfach nicht fokussiert genug und sowas wird auch nicht mehr vorkommen.“

 

…über das nächste Spiel: „Für die Serie heißt das noch gar nichts. Es steht 1:1 und jetzt geht die Serie nach Oberwart.“

 

 

 (ABL-Präsident):

 

…über die Playoffs: „Mir gefällt insgesamt, was in den Playoffs bis jetzt abgegangen ist. Wir haben das Glück gehabt diese vier Derbys zu bekommen, die wir uns gewünscht haben. Die erhoffte Stimmung ist in den Hallen.“

 

…über die Güssinger Hallenprobleme: „Es ist natürlich bedauerlich, wenn Auseinandersetzungen, die, meiner Meinung nach, jetzt schon auf der persönlichen Ebene ausgetragen werden, den Sport dermaßen beeinflussen und wohlmöglich den Heimverein, der sich das wirklich in einer langen Meisterschaft erarbeitet hat, das Heimrecht genommen wird. Wenn Güssing bis zum 6. Mai nicht definitiv nachweisen kann, wo die nächste Saison gespielt wird, dann gibt es keine Lizenz.

 

…über die Lizenzierung: „Es hat gestern die erste Lizenzierungssitzung stattgefunden, es gibt jetzt für einige Clubs einige Nachbesserungen, bis zum 6. Mai hat das zu geschehen. Es gibt hier und dort Kleinigkeiten, es gibt die Möglichkeiten das bis zum 6. Mai zu reparieren. Wenn alles klar ist, dann gibt es die Lizenz. Wenn nicht, dann gibt es keine Lizenz, es gibt aber die Möglichkeit dagegen Widerspruch zu erheben.“

 

…über die Relegation: „Diese Relegation und die Möglichkeit für die Clubs aus der zweiten Liga wieder in die erste Liga zu kommen, hat insgesamt dem Basketball in Österreich einen enormen Schub gegeben. Die zweite Liga boomt wie noch nie, wir haben ausverkaufte Halbfinalspiele. So etwas hat Basketball-Österreich in der zweiten Liga noch nie gesehen und es freut mich sehr.“

 

 

 (Sky Experte):

 

…über die Güssinger Hallenprobleme: „Das beeinflusst die Serie sicher, wenn man weiß, dass Güssing das erste Spiel verloren hat. Das ist ein enormer Vorteil für Oberwart, die haben das eiskalt ausgenutzt. Die Spieler von Güssing sind irrsinnig involviert in diesen Verein, sie stehen zu ihrem Verein, zu Güssing und zu diesem Aktiv-Park, das ist auch eine Stärke der Mannschaft. Wenn sie hier nicht spielen dürfen, dann hat das Auswirkungen, das können sie nicht so abschütteln. Ich bin eigentlich guter Dinge, dass die Güssinger das schaffen werden. Es wäre irrsinnig schade, weil sie jetzt einige Jahre gute Aufbauarbeit geleistet haben. Wenn das flöten gehen würde durch so eine Problematik wäre das unglaublich schade.“

 

…über das verschärfte Lizenzierungsverfahren: „Es gibt sicher eine Entwicklung in die Professionalität hinein, auch von den Vereinen her. Das ist unbedingt notwendig. Es ist auch ein anderes Auftreten, vor 15 oder 20 Jahren hat es wirklich anders ausgesehen in den Hallen. Da ist einiges passiert. Es ist Luft nach oben, keine Frage. Aber es soll so ein Lizenzierungsverfahren geben, um die Liga zu professionalisieren.“

 

…über das Spiel: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass das Spiel so deutlich ausfällt. Sie haben so souverän agiert, mit so viel Intensität und so fokussiert, das war wirklich eine sehr tolle Leistung. Das könnte auch das Momentum in den Playoffs bringen. Ich denke, sie gehen mit einer breiten Brust nach Oberwart und das berechtigt. Die Intensität der Güssinger drückt sich nicht nur in den Zahlen aus, sondern hat sich heute auch in der Halle gezeigt.

 

…über Oberwart: „Sie konnten einfach mit dem Druck der Güssinger nicht richtig umgehen. Man hat immer das Gefühl gehabt, dass sie in der Offensive irgendwie limitiert sind, dass sie kaum zu einfachen Punkten kommen und sich einfach schwer tun. Sie haben sich durch das Spiel gequält. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen, sie haben gefightet, aber in den letzten Minuten war dann einfach die Luft raus und man hat einfach nicht mehr das Gefühl gehabt, dass sie sowohl psychisch als auch physisch in der Lage waren den Güssingern Paroli zu bieten.“

 

…über Zollners technisches Foul: „Er hat es ja schon angedroht bekommen, er hat ständig mit den Schiedsrichtern gesprochen. Offensichtlich ist er den Schiedsrichtern dann so auf die Nerven gegangen und dann war es eben irgendwann einmal so weit, dass er es bekommen hat. Es war sicher nicht optimal in der Phase, Oberwart ist dann ja auch auf 9 Punkte herangekommen. Das als den positiven Effekt zu verkaufen kann man machen. Aber ob es auch so war ist eine andere Frage.“

 

…über die restliche Serie: „Ein fünftes Spiel wäre sicher ein Basketballhammer. Es kommt ganz stark darauf an, ob sich Oberwart noch einmal so fokussieren kann wie im ersten Spiel. Ich glaube, dass die Karten für die Güssinger sind. Sie werden mit ganz breiter Brust in die Auswärtsspiele gehen. Wenn sie das dritte in Oberwart verlieren, dann wird es ganz schwer. Es ist einfach das Selbstvertrauen da bei der Güssinger Mannschaft nach dem deutlichen Sieg. Aber Oberwart darf man nicht unterschätzen, sie zeigen ihre Stärken oft dann, wenn man nicht mit ihnen rechnet.“

 

…über den Player of the Game Travis Taylor: „Er war einfach derartig da auf dem Feld. Er hat Rebounds geholt, war als Scorer sehr aktiv. Das hat Oberwart sehr weh getan, er hat auch irrsinnig viele offensive Boards bekommen in diesem Spiel und hat gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Sein intensives Spiel war toll anzusehen.“

 

…über die Defensivleistung von Güssing: „Sie können den Ball sehr langsam machen. Es geht bei Oberwart schon so viel Zeit verloren, bis die Positionen eingenommen werden, dass eine reguläre Offense beginnen kann. Das ist eine Intensität, die man in der ABL nicht oft sieht. Gegen das vernünftig zu spielen ist nicht leicht. Im ersten Spiel hat Oberwart das offensichtlich geschafft und das wird der Knackpunkt sein. Wenn man es schafft in so eine Position zu kommen, dann sind sie sehr stark. Aber vom Spielbeginn zum Einnehmen der Positionen hat Oberwart große Probleme und die gilt es zu lösen.“