31.01.2020, Berlin: Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - FC Schalke 04, 20. Spieltag im Olympiastadion. Herthas Neuzugang Krzysztof Piatek (l) wird gegen Marius Wolf (r) eingewechselt. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. | Verwendung weltweit

Zusätzliche Wechsel nach Liga-Neustart?

via Sky Sport Austria

Physiotherapeut Oliver Schmidtlein hat sich beim Wiederbeginn des deutschen Bundesliga-Fußballs nach der Corona-Pause für zusätzliche Wechselmöglichkeiten ausgesprochen. “Aus meiner Sicht wäre es jetzt sinnvoll, wenn man statt drei Spielern fünf oder sogar sechs wechseln könnte”, sagte der frühere Fitness-Trainer der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern dem Nachrichtenportal “watson.de”.

So könne man die Belastung nach der längeren Pause wegen der Coronavirus-Pandemie auf mehrere Spieler verteilen. Eine Rückkehr zum fußballspezifischen Training mit Zweikämpfen und Spielformen hält der Experte vor dem Wiederbeginn des Spielbetriebs zwingend für notwendig. “Sonst ergibt es keinen Sinn. Es wäre ja auch unlogisch, Kontakt beim Training zu vermeiden, ihn aber im Spiel dann zu haben”, meinte Schmidtlein. Das Verletzungsrisiko sei ohne entsprechendes Training deutlich erhöht. Seit vergangenem Montag trainieren die meisten Bundesligisten wieder eingeschränkt und in Kleingruppen. Der Spielbetrieb ruht noch mindestens bis Ende April.

Offenbar neue Regeln für Schiedsrichter bei Liga-Fortsetzung

Der Bundesliga-Fußball nach der Corona-Zwangspause könnte nach Ansicht von Schmidtlein “etwas weniger intensiv sein”, weil Spieler mit ihren Kräften haushalten wollten. “Es wird auch sehr von den Paarungen abhängen: Wenn zwei Teams aus dem Tabellenmittelfeld gegeneinander spielen, für die es nicht mehr um viel geht, könnte es eine Art Nichtangriffspakt geben”, prophezeite der 54-jährige Deutsche.

das-boot

Artikelbild: dpa