KITZBUEHEL,AUSTRIA,08.SEP.20 -TENNIS - ATP World Tour, Generali Open 2020. Image shows minister of sports Werner Kogler. Photo: GEPA pictures/ Patrick Steiner

Zuschauer-Comeback? Sportminister Kogler gibt Ausblick

via Sky Sport Austria

Aufgrund der aktuellen Situation gestaltet es sich schwierig, etwaige Prognosen für die Zukunft abzugeben. Dennoch fordern bereits viele Menschen ein bisschen Klarheit, besonders was die Thematiken Breitensport und Zuschauer angeht. Sportminister Werner Kogler war am Montagabend bei „Sport & Talk aus dem Hangar 7“ zu Gast und gibt einen Ausblick.

Welche Lockerungen nach der erneuten Öffnung möglich sein werden, hängt laut Kogler vom Infektionsgeschehen ab. Ein wichtiger Punkt wird auch die Entwicklung der „noch unklaren Mutationen des Virus” darstellen, die teilweise noch ansteckender sein sollen.

Zuschauer-Comeback nach dem Lockdown?

Durch Tests will man nach dem Lockdown “dafür sorgen, dass wieder gesellschaftliches Leben stattfindet, auch was den Sport betrifft“, so Kogler bei „Servus TV“. Das soll vor allem im Spitzensport gelten und bedarf laut dem Sportminister einer “gewissen Verlässlichkeit, dass das am Eingang kontrolliert wird“. Mit absoluten Grenzen für Zuschauer sollen Stadionbesuche vielleicht bald wieder möglich sein.

Eine prozentuelle Zulassung von Fans, je nach Größe des Stadions, wird es also weiter nicht geben. Dies begründet Kogler mit „dem Drumherhum und der Anreise“. Laut dem Vizekanzler macht es “einen Unterschied, ob sich 10.000 oder 20.000 Leute treffen, auch wenn es das Stadion hergeben würde. 2.000 Zuschauer mag mickrig klingen, aber die stellen danach nicht so viel Infektionsgeschehen her.”

sa-21-11-deutsche-buli

Unklare Zukunft im Breitensport

Wie es im Breitensport, insbesondere mit Indoor-Sportarten weitergeht, bleibt weiterhin unklar. Nach der Kritik aus dem Tennis-Umfeld soll es Nachbesserungen geben. “Meine Überzeugung ist, dass man Indoor bei Tennis wohl eine Ausnahme machen kann”, macht Kogler Hoffnung. Aber besonders für Kontaktsportarten schaut es aktuell düster aus. “Da werden wir noch die eine oder andere Woche weg sein, schlimmstenfalls auch länger”, bremst Kogler eine mögliche Euphorie.

Doch der Vizekanzler gibt Aussicht auf Besserung: “Wenn eine ausreichend große Zahl der Bevölkerung geimpft ist, wird noch mehr möglich sein. Ich bin zuversichtlich, dass wir im nächsten halben Jahr zu einem Leben zurückkehren können, wie wir es alle lieber haben.”

Warum viele Sportarten verboten sind, jedoch das Skifahren erlaubt wurde, verteidigt der Sportminister folgendermaßen: “Joggen und Radfahren darf man auch, im Winter gehört Eislaufen, Langlaufen und Skifahren eben dazu. Das Problem ist nicht die Piste, sondern die Gondeln und das Anstellen. Da haben wir strenge Vorgaben geschaffen.”

Impfpflicht für Fans?

Eine Impfung könnte laut Kogler zwar eventuell in Zukunft eine Eintritts-Bedingung statt eines negativen Tests sein, eine Pflicht seitens der Regierung werde es aber nicht geben.

skyx-traumpass

Beitragsbild: GEPA