Video enthält Produktplatzierungen

Zwierschitz: „Es prasselt sehr viel auf uns ein aber wir müssen versuchen ruhig zu bleiben.”

via Sky Sport Austria

Die Wiener Austria hat sich wie schon im Herbst beim 5:1-Kantersieg gegen den SV Mattersburg den Frust von der Seele geschossen. Mit einem souveränen 4:1-Sieg setzen sich die Wiener gegen Mattersburg durch (Spielbericht + Highlights). Stephan Zwierschitz hat mit seinem Tor in der ersten Halbzeit zum Sieg beigetragen.

Nach dem Spiel spricht der 29-Jährige im Interview mit Sky-Reporter Jörg Künne von einem “hervorragenden Resultat.” Auf die Frage, was ihm das kostet, scherzt der Torschütze:„Ich werde mir das noch überlegen, aber nach der Coronakrise wird das nicht sehr viel sein.“

Kraetschmer: „Es war gefühlt immer ein Schritt nach vorne, zwei Schritte zurück.”

Mit dem Sieg konnte man mögliche Spekulationen über die Austria im Abstiegskampf fürs Erste egalisiert werden. Für Zwierschitz war das nie ein Thema. „Es prasselt sehr viel auf uns ein aber wir müssen versuchen ruhig zu bleiben. Es bringt nichts auf die Tabelle zu schauen, es ist alles eng zusammen.”, so der Niederösterreicher.

Der Fokus der Austria liegt eher in Richtung Tabellenführung. Das Ziel ist ganz klar, das weiß auch Zwierschitz: “Wir wollen nach vorne blicken und nach oben schauen. Wir wollen die Qualifikationsgruppe gewinnen.“

di-16-6-tipico-bundesliga-qualigruppe