WASHINGTON, DC - NOVEMBER 23: Thomas Vanek #26 of the Detroit Red Wings skates in front of Tom Wilson #43 of the Washington Capitals during the third period at Capital One Arena on November 23, 2018 in Washington, DC. (Photo by Will Newton/Getty Images)

400. NHL-Assist von Vanek bei Detroit-Niederlage

via Sky Sport Austria

Ein sehenswerter Assist von Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hat seinen Detroit Red Wings am Freitag in der NHL nicht zum Sieg gereicht. Detroit musste sich den von Superstar Alexander Owetschkin angeführten Washington Capitals auswärts mit 1:3 geschlagen geben. Eine Niederlage setzte es auch für Michael Grabner mit den Arizona Coyotes – ein 1:5 zu Hause gegen Colorado Avalanche.

Vanek bereitete im zweiten Spiel nach seiner Verletzungspause mit viel Übersicht von hinter dem Tor den Führungstreffer durch Andreas Athanasiou vor (9.). Für den 34-Jährigen war es das 400. Assist seiner NHL-Karriere in der regulären Saison. “Es war ein großartiger Pass von Thomas”, lobte Torschütze Athanasiou. “Er ist so gut mit der Scheibe. Wenn du auf dem Eis frei bist, findet er dich.”

Washington gelang allerdings die Wende, Owetschkin markierte dabei ein Tor und ein Assist. Vanek hält nach 14 Saisoneinsätzen für sein neues Team nun bei zwei Toren und vier Assists. In der ersten November-Hälfte hatte der Routinier wegen Knieproblemen acht Spiele verpasst. Detroit liegt nach 22 Partien mit ebenso vielen Punkten gleichauf mit den Philadelphia Flyers, die ohne den verletzten Michael Raffl die New York Rangers mit 4:0 abfertigten.

Arizona hat nach 21 Spielen 20 Zähler auf dem Konto. Alle drei Österreicher-Clubs befinden sich damit derzeit außerhalb der Play-off-Ränge. Die Coyotes kassierten mit Grabner ihre dritte Heimniederlage in Folge. Der Kärntner erhielt 15:50 Minuten Eiszeit, 3:15 davon in Unterzahl. Matchwinner für Colorado war J.T. Compher, der schon im ersten Drittel mit zwei Unterzahl-Toren im Alleingang für eine 2:0-Führung sorgte (8., 9.).

Beitragsbild: Getty Images

(APA)