ABL-Präsident Schweitzer: Güssing kann laufenden Zahlungen nachkommen

via Sky Sport Austria

Beim gestrigen Sky-Livespiel in der Admiral Basketball Bundesliga zwischen BC Vienna und den Klosterneuburg Dukes (zum Spielbericht + VIDEO) loste ABL-Präsident Karl Schweitzer nicht nur die Halbfinalpaarungen für das Cup Final Four aus, sondern äußerte sich auch zur “Causa Güssing”. Die wurden im November wegen Lizenzverstößen von der Liga hart bestraft. Neben einer Transfersperre wurde dem Vorjahresmeister eine Geldstrafe in der Höhe von 10.000 Euro und ein Punkteabzug von neun Zählern aufgebrummt. Außerdem wurden die Güssinger dazu aufgefordert bis 31. Dezember 2015 einen Liquditätsplan für die Saison 2016 vorzulegen.

“Laut Dezember-Unterlagen konnte Güssing seinen laufenden Zahlungen nachkommen und mit der Gebietskrankenkasse gab es eine Fristerstreckung, die noch läuft”, betonte Schweitzer im Interview mit Sky-Reporter Gerfried Pröll. Schweitzer sehe derzeit auch kein Problem, dass die Güssinger in der nächsten Saison Probleme mit den Lizenzauflagen bekommen könnten, allerdings sei die ABL auch darauf angewiesen, welche Forderungen beispielsweise von der Gebietskrankenkasse kommen. Auf die Frage ob die Güssinger diese Saison fertigspielen werden können, antwortete Schweitzer: “Laut Rücksprache mit Reinhard Koch, die ich immer wieder führe, ja!”

Die Güssing Knights kämpfen am Mittwoch in Varese (ITA) im FIBA Europe Cup um den ersten Auswärtssieg.