Alan verlässt RB Salzburg und wechselt nach China

via Sky Sport Austria

Das wars mit dem Projekt “österreichisches Nationalteam” für Alan. Der Brasilianer hat bei Guangzhou Evergrande Football Club (China) unterschrieben. Die Ablösesumme beträgt 11 Millionen Euro.

Starke Zahlen

holte den Brasilianer 2010 für rund 3,5 Millionen Euro. Bezahlt wurde diese Summe an eine brasilianische Agentur, die damals die Transferrechte an Alan hielt. In seiner Zeit bei den Bullen erzielte Alan in 88 Bundesliga-Spielen 59 Tore.  Aber auch international netzte der Brasilianer häufig: 13 Treffer in 21 Europa League-Einsätzen – dazu momentan der Führende der #SkyEL-Torschützenliste.

 

Große Namen bei Alans neuem Arbeitgeber

Mit Fabio Cannavaro betreut ein Weltmeister (2006 FIFA-Weltfußballer) das Team. Sportdirektor ist niemand geringerer als Marcello Lippi. Aber nicht nur die sportliche Leitung ist mit namhaften Personen besetzt – auch der Kader besitzt seine Qualität (vor allem in der Offensive): Mit Ricardo Goulart, Elkeson und nun auch Alan stürmen drei Brasilianer für den chinesischen Serienmeister.

Alan als Gillardino-Ersatz?

Auch (noch) im Kader ist Alberto Gilardino. Nach nur einem halben Jahr in China soll dem 32-Jährigen das Heimweh plagen. An Interessenten soll es für den italienischen Mittelstürmer nicht mangeln.

 

Abverkauf bei RB Salzburg?

Nach den Abgängen von Kevin Kampl (um 12 Mio. Euro zu Dortmund),  (um 15 Mio. € zu Southampton)  ist Alan nun der dritte Leistungsträger, der RBS in dieser Tranferzeit verlässt.  Weiters wird auch Ramalho die Roten Bullen mit Saisonende verlassen.

Utopischer Transfererlös

Insgesamt wurden rund 40 Millionen Euro mit den Transfers von Kampl, Mané und Alan eingenommen – für österreichische Verhältnisse utopisch!

Nettes Zahlenspiel: Red Bull Salzburg könnte mit diesen Tranfererlös die beiden Wiener Großclubs aufkaufen und hätte noch immer 4 Millionen Euro in Reserve (Zahlen von: transfermarkt.at).

 

 

Offizielle Presseaussendung 

Alan Douglas Borges de Carvalho verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt zum chinesischen Erstliga-Klub Guangzhou Evergrande Taobao, bei dem der ehemalige italienische Weltmeistercoach Marcello Lippi als Technischer Direktor fungiert.

Vertreter von Guangzhou haben den brasilianischen Stürmer schon seit längerer Zeit beobachtet, die Verhandlungen zu dem Transfer laufen seit Ende Dezember 2014 und wurden jetzt zum Abschluss gebracht.

Alan kam im Sommer 2010 zum FC Red Bull Salzburg und absolvierte insgesamt 129 Pflichtspiele für die Roten Bullen in denen er 93 Tore erzielte und 38 Assists leistete. Mit dem FC Red Bull Salzburg wurde er jeweils zweimal österreichischer Meister undCupsieger.

Ralf Rangnick: „In einem persönlichen Gespräch hat mir Alan mitgeteilt, dass er das außergewöhnliche Angebot von Guangzhou Evergrande unbedingt annehmen möchte. Nach konstruktiven Verhandlungen mit dem chinesischen Klub konnten wir eine Einigung erzielen und haben daher dem Wechselwunsch von Alan entsprochen. Wir wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe alles Gute und viel Erfolg.“

Der FC Red Bull Salzburg wünscht Alan auf seinem weiteren Karriereweg viel Erfolg und Gesundheit!