VIENNA,AUSTRIA,24.NOV.16 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, FK Austria Wien vs Astra Giurgiu. Image shows Daniel Florea (Giurgiu) and Christoph Martschinko (A.Wien). Keywords: goal. Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Alexander Grünwald: “Wir haben durch meine Dummheit das Spiel aus der Hand gegeben”

via Sky Sport Austria
  • Oscar Garcia: “Wir hätten uns eindeutig mehr verdient”
  • Damir Canadi: “Wir können mit der Leistung sehr zufrieden sein”
  • Thorsten Fink: “Wir haben verloren, obwohl wir die klar bessere Mannschaft waren”
  • Andreas Herzog: “Der Schiedsrichter hat bei der Austria mit zwei dummen Entscheidungen das Spiel entschieden”

Alle Stimmen zu den Spielen mit österreichischer Beteiligung in der Europa League exklusiv bei Sky Sport Austria HD.

 

FK Krasnodar – FC Salzburg 1:1 (0:1)

 

():

…über das Spiel: „Das tut richtig weh. Jeder hat gesehen, wie wir uns reingehauen haben, was für ein gutes Spiel wir gemacht haben und dann kurz vor Schluss den Ausgleich zu kriegen tut schon weh.“

 

():

…über das Spiel: „Wir haben wirklich ein gutes Spiel gemacht, wir hatten auch genügend Möglichkeiten das 2:0 zu erzielen. Kurz vor Schluss den Ausgleich so zu kassieren ist natürlich sehr bitter für uns.“

 

():

…über das Gegentor: „Ich weiß gar nicht, was wir verbrochen haben, dass wir solche Tore bekommen. Er wollte ja flanken, dann schießt er ihn irgendwie an den Pfosten und er staubt ab. Das ist sehr ärgerlich für uns, weil wir eigentlich ein sehr gutes Spiel gemacht haben.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir wussten von Beginn an, dass es wichtig sein wird unsere Chancen zu verwerten, das haben wir leider nicht gemacht. Wir haben aber ein fantastisches Spiel gezeigt, für mich war es ein toller Auftritt meiner Mannschaft, wir waren klar das bessere Team. Auswärts hier so aufzutreten ist schon etwas Besonderes, wir können insgesamt stolz sein. Wir hätten uns eindeutig mehr verdient, aber wir können stolz sein auf unsere Leistung heute.“

 

(Sportlicher Leiter ):

…über das Spiel: „Das tut richtig weh, weil wir eine super Leistung geboten haben, aber uns leider nicht belohnt haben. Ich weiß nicht, ob Krasnodar zuhause schon einmal so wenig Chancen hatte, die Zuschauer haben auch nicht verstanden, was hier abgeht, wir waren einfach klar die bessere Mannschaft. Aber wir machen leider nur ein Tor und bekommen aus dem Nichts das 1:1. Trotz allem bin ich richtig stolz auf die Mannschaft, wir haben genau den Fußball gespielt, den wir sehen wollen, einzig die Chancenauswertung macht uns im Moment zu schaffen.“

 

(Sky Experte):

…über die Salzburger Leistung: „Sie haben in der ersten Halbzeit die Möglichkeiten nicht genutzt auf eine Vorentscheidung und in der zweiten Halbzeit haben sie dann nicht mehr das selbe Tempo gespielt, da waren sie mehr auf Ergebnisverwaltung aus. Man hat zwar trotzdem noch Möglichkeiten gehabt, aber dann passiert halt auf einmal so eine Situation, in der man aus dem Nichts ein Gegentor bekommt, der dann schlussendlich auch entscheidend ist für das Ausscheiden. Es war überraschend, wie dominant sie waren, vor allem in der ersten Halbzeit haben sie extrem gut gespielt. Aber die höchste Qualität im Fußball ist es aus den Chancen auch die Tore zu machen, wenn dir das nicht gelingt, dann kann immer wieder etwas passieren. So wie sie sich in den letzten Wochen wieder gefangen haben, da wird es für die anderen Mannschaften schwer, wenn es um die österreichische Meisterschaft geht.“

 

(Sky Experte):

…über die Salzburger Leistung: „Sie hätten in der ersten Halbzeit mehr Tore machen müssen, wie sich das dann auswirkt, wenn man ineffizient ist, hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Mit angezogener Handbremse kann man in der Europa League nicht bestehen.“

…über das Ausscheiden von Salzburg: „Es ist ärgerlich, wenn man so eine Leistung bietet, auswärts noch dazu, dann ist es umso schwerer zu verstehen, wenn man nicht weiterkommt. Aber den Aufstieg hat Salzburg sicher nicht mit der heutigen Partie vergeigt, sondern schon in der Anfangszeit dieser Gruppenphase.“

 

KRC Genk – SK Rapid Wien 1:0 (1:0)

 

():

…über sein aberkanntes Tor: „Man kann es vielleicht geben, muss man aber auch nicht. Schade, dass es heute nicht funktioniert hat ein Tor heute zu erzielen, so haben wir leider verloren.“

 

():

…über das Spiel: „Die ersten 25 Minuten hatten wir ein paar Probleme, wir haben nicht so gespielt, wie wir wollten. Das hat Genk mit einem glücklichen Tor ausgenutzt. Dann sind wir besser in das Spiel gekommen, haben auch einige Möglichkeiten gehabt, aber leider kein Tor gemacht.“

…über seinen Einsatz: „Leider haben wir verloren, aber ich habe das Spiel trotzdem genossen und versucht alles zu geben.“

 

():

…über die Fünferkette: „Für die erste Partie war das größtenteils schon sehr gut. Natürlich gibt es ein paar Abstimmungsschwierigkeiten, das ist ganz klar, wenn man das noch nie gespielt hat. Wir sind seit Jahren Viererketten gewohnt, das ist Neuland, aber wir haben uns gar nicht so schlecht angestellt. Darauf können wir sicher aufbauen.“

 

(Trainer):

…über das Spiel: „Wir dürfen nicht zufrieden sein mit dem Ergebnis, aber mit der Leistung können wir sehr zufrieden sein. In den ersten 25 Minuten haben wir ein bisschen gebraucht, um uns im System zu fangen und uns gut zu präsentieren, aber dann hat es fließend ineinandergegriffen. Wir haben vieles richtiggemacht, außer dass wir uns belohnen, das Quäntchen Glück, das wir uns erarbeiten müssen, hat gefehlt. Darum tut es mir leid für die Mannschaft, dass sie sich nicht belohnen konnte. Wir sind auf dem richtigen Weg, wir waren heute sehr nah dran ein optimales Team rauszuschicken und das Minimalziel, einen Punkt mitnehmen, zu erreichen.“

…über die Leistung der Legionäre: „Jeder hat versucht das Bestmögliche im Kollektiv abzuliefern. Gerade im Kombinationsspiel haben wir noch viel Luft nach oben, wir haben viel Arbeit vor der Brust, aber entscheidend ist es, dass jeder versucht sich einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und das hat mir sehr gut gefallen.“

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Genk war immer nur in beiden Halbzeiten die ersten zehn Minuten überlegener, dann hat Rapid im Defensivverhalten gut dagegengehalten und hatte auch ein paar Riesenmöglichkeiten.“

…über das aberkannte Tor von Schaub: „Für mich war es ein Tor, da ist es für mich schon ein wenig überraschend, wenn er sagt, dass man eigentlich ein Foul geben kann. Ein bisschen Körperkontakt ist immer da, aber Buffel ist ein Offensivspieler, der weiß nicht, wie er verteidigen kann und dann legt er sich gern hin und hofft, dass der Schiedsrichter Foul pfeift. Ich verstehe dann nicht, dass Schaub nicht Druck auf den Schiedsrichter macht, vor allem in der Situation, da muss Leben in die Bude rein, auch wenn es auswärts ist. Das ist mir zu fair, ich habe lieber ein bisschen Härte, ich pfeife darauf fair zu verlieren.“

…über die Leistung von Rapid: „Das 1:0 gleich am Anfang war natürlich ein Schock, aber die Mannschaft hat sich ganz gut erholt. Nach vorne ist in der ersten Halbzeit nicht allzu viel gegangen, aber in der zweiten Halbzeit war die Leistung ok. Wenn man alleine vor dem Tormann auftaucht, dann muss man den reinhauen. Das gelingt Rapid momentan nicht und das macht es so schwierig. Trotzdem war es ein Abseitstor, die Leistungen der österreichischen Teams waren nicht richtig gut, bis auf Salzburg, aber die Schiedsrichter waren auch nicht richtig gut.“

…über den Start von Canadi bei Rapid: „Es war klar, dass seine ersten beiden Spiele mit Salzburg und Genk auswärts schwer werden. Jetzt hat man beide Spiele verloren und er hat viel Arbeit vor sich, weil er auch das System ein bisschen ändern will, da müssen die Spieler erst die genauen Automatismen wissen. Es bleibt trotzdem nicht viel Zeit, am Wochenende kommt Sturm Graz. Natürlich hat das eine oder andere heute schon ganz gut funktioniert, aber man hat wieder verloren und ist aus der Europa League ausgeschieden. Das ist bitter, da wäre mehr drin gewesen.“

 

(Sky Experte):

…über das aberkannte Tor von Schaub: „Es ist für mich schon signifikant, wenn Schaub sagt, dass man das Tor geben kann. Dann dürfte er ihn schon erwischt haben und dann ist er deswegen hingefallen.“

 

FK Austria Wien – FC Astra Giurgiu 1:2 (0:0)

 

():

…über die Schiedsrichterleistung: „Die gelb-rote Karte habe ich nicht genau gesehen, aber es gab teilweise sehr kleinliche Entscheidungen, die direkt mit gelben Karten geahndet wurden bei so einem wichtigen Spiel. In meinen Augen ist es auch kein Elfmeter, ich stelle natürlich meinen Körper rein und er ist 20 kg leichter und zwei Köpfe kleiner, natürlich fällt der. In meinen Augen muss man das nicht pfeifen, vor allem in der Europa League, für mich ist das kein Elfmeter.“

…über die Schlussphase: „Sie mussten dann natürlich aufmachen, sind auf Alles oder Nichts gegangen und dann war es mit einem Mann weniger natürlich umso schwerer für uns den Ball zu kontrollieren. Sie sind dann aggressiv auf uns draufgegangen und dafür wurden sie am Ende belohnt.“

…über die Aufstiegschancen: „Astra spielt noch gegen Rom, wir gehen davon aus, dass sie da verlieren. Wenn wir gegen Pilsen gewinnen, dann haben wir immer noch gute Chancen weiterzukommen.“

 

():

…über seine gelb-rote Karte: „Ich mache auf jeden Fall mir einen Vorwurf, das war eine Dummheit, die mir nicht passieren darf. Die erste Karte war ganz klar Gelb, ich habe mir davor aber im ganzen Spiel nichts geleistet. Bei der zweiten Karte ziehe ich noch während dem Rutschen die Beine ein, mit ein bisschen Fingerspitzengefühl hätte der Schiedsrichter mich noch einmal verwarnen können. Natürlich war das der Turnaround im Spiel, wenn ich die gelb-rote Karte nicht kriege, dann wäre nichts mehr passiert. Das tut mir sehr weh, weil ich der Mannschaft geschadet habe.Wir haben dann noch zwei Tore bekommen, das muss auch nicht unbedingt passieren. Aber ohne die gelb-rote Karte hätten wir die Partie auf jeden Fall gewonnen. Wir haben das Spiel durch meine Dummheit leichtfertig aus der Hand gegeben, wir wären sonst weitergewesen und haben eine große Chance vertan. Das nehme ich natürlich zum Großteil auf meine Kappe.“

…über das letzte Spiel in Pilsen: „Das Glück im Unglück ist, dass wir weiterhin die Chance haben weiterzukommen. Ich hoffe, dass Rom nicht gegen Astra verliert und wenn wir gewinnen, dann sind wir weiter. Die Chance lebt, wir haben die Möglichkeit dort zu gewinnen und darauf sollten wir den Fokus legen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben das Spiel verloren, obwohl wir die klar bessere Mannschaft waren. Das ist total ärgerlich, heute hat die Erfahrung gesiegt. Dann am Ende noch der Elfmeter, der für mich überhaupt keiner war, er läuft eh vom Tor weg, Körper gegen Körper. Es ist für mich sehr ärgerlich, dass wir das Spiel am Ende sogar noch verloren haben. Das ist Europa League, das ist eine international erfahrene Mannschaft, die jede Kleinigkeit ausnutzt. Wir haben das Spiel eigentlich von vorne bis hinten im Griff gehabt, deswegen war es besonders ärgerlich, weil wir ganz nah dran waren heute. Aber wir sind ja noch nicht raus, wir haben ja noch die Chance in Pilsen zu gewinnen und Astra Giurgiu muss erstmal gegen Rom gewinnen.“

…über die gelb-rote Karte für Grünwald: „Das war für mich ok, das waren zwei gelbe Karten. Klar muss er da vorsichtiger sein, wenn er schon Gelb hat. Das geht so schnell im Fußball, du grätscht rein, er stellt seinen Körper dazwischen und du bekommst die zweite gelbe Karte. Er weiß selber, dass er da etwas vorsichtiger sein muss. Er ist einer unserer Führungsspieler, bringt immer hervorragende Leistungen, das wurde halt schnell bestraft.“

…über das Spiel in Unterzahl: „Mit einem Mann weniger ist es klar, dass wir nicht mehr so viel Druck machen können, der Gegner hat Lunte gerochen. Das schlimmste war halt, dass der Elfmeter noch gegeben wurde, mit einem Unentschieden wären wir ganz gut dagestanden.“

…über das 1:1: „Der Ball ist vor Hadzikic aufgesprungen, ich weiß nicht, ob er den festhalten konnte. Vorher sind schon Fehler gemacht worden, da haben wir uns ausspielen lassen, das darf auch nicht passieren. Aber das ist eine gute Mannschaft, das hat man schon gesehen, aber es ist eigentlich schade, weil meine Mannschaft eine hervorragende Leistung gezeigt.“

…über das letzte Gruppenspiel in Pilsen: „Pilsen ist raus, wir können also frei aufspielen und zeigen, dass wir weiterkommen wollen und heute nicht unbedingt die Mannschaft gewonnen hat, die viel besser war.“

 

(Sky Experte):

…über den Elfmeter für Giurgiu: „Das war nie ein Elfmeter, es ist lächerlich, der Schiedsrichter hat mit zwei dummen Entscheidungen das Spiel entschieden. Ich will die Leistung der Austria nicht anheben, sie haben wirklich nicht gut gespielt heute, aber das waren zwei Entscheidungen, die für mich unverständlich sind. Grünwald rutscht rein, natürlich erwischt er ihn, aber er zieht den Fuß zurück. Das waren zwei Entscheidungen, die für mich unverständlich sind. Das Tackling von Grünwald war trotzdem unnötig, aber in so einem Spiel gehört ein bisschen Härte auch dazu und für mich ist es keine gelbe Karte, wenn der Fuß nicht ausgestreckt ist.“

…über das Spiel: „Die Austria hat kein Offensivfeuerwerk abgefeuert, aber sie waren 1:0 in Führung und der Gegner hatte keine Chance bis zum Ausschluss. Da kann man halbwegs zufrieden sein, aber mit zunehmender Spieldauer mussten die Rumänen mehr riskieren, man hat schlussendlich auch gesehen, dass bei ihnen ein paar abgezockte, gute Techniker drin sind, die gute Entscheidungen getroffen haben. Im Endeffekt ist es natürlich bitter, wenn man so eine Möglichkeit vergibt.“

…über die Aufstiegschancen der Austria: „Es ist immer schwer, wenn man es nicht in der eigenen Hand hat, aber es ist noch möglich. Es ist natürlich auch davon abhängig, wie ernst Rom das Spiel in Giurgiu nimmt, meist bekommen dann ja einige Spieler, die nicht im absoluten Stamm sind, dann eine Möglichkeit. Die müssen sich dann zeigen, das ist die große Hoffnung für die Austria, die dann eben in Pilsen nochmal zuschlagen muss. Das ist möglich, aber sie haben heute fast schon die Entscheidung herbeiführen können und das ist ihnen nicht gelungen.“

 

(Sky Experte):

…über die Schiedsrichterleistung: „Zumindest zwei Szenen waren zu hinterfragen. Beim zweiten Foul von Grünwald sieht man, dass er zurückzieht. Natürlich trifft er ihn, aber mit ein bisschen Fingerspitzengefühl kann man das Foul geben, aber keine gelbe Karte. Die erste war total unnötig, aber die zweite muss wirklich nicht unbedingt gegeben werden. Und wenn man von einer internationalen Härte sprechen will, dann wird dieser Elfmeter in England sicher nicht gegeben. Der Stürmer hat nicht mehr als 70 kg, Filipovic hat natürlich eine gewisse Wucht und dann fliegt er weg, wie wenn er ihn volley genommen hätte, das ist nicht notwendig. Es ist ärgerlich.“

…über die Austria: „Sie haben das 1:0 gemacht, aber dann hat mir die nötige Cleverness gefehlt dieses Spiel mit aller Gewalt zu gewinnen. Da gehört natürlich auch die Attacke von Grünwald dazu, die erste gelbe Karte ist nicht notwendig, wenn man 1:0 führt. Der Ausschluss hat dann auch dazu geführt, dass die Ordnung verlorengegangen ist, Giurgiu Lunte gerochen hat und so eine Partie, die eigentlich nie und nimmer zu verlieren war, verloren wird.“