All-NBA-First Team ohne Warriors-Spieler

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die Wahl des All-NBA First Team der Saison 2016/17 unter 100 Fachjournalisten hat ein überraschendes Ergebnis gebracht, da sich in diesem kein einziger Spieler von Titelfavorit Golden State Warriors wiederfindet. Houston-Rockets-Spielmacher James Harden wurde dagegen einstimmig gewählt, dahinter folgten die Superstars LeBron James und Russell Westbrook mit jeweils 99 von 100 möglichen Stimmen.

James, der mit den in den Play-offs noch ungeschlagenen Cleveland Cavaliers wieder auf NBA-Finalkurs liegt, schaffte zum bereits elften Mal den Sprung ins All-NBA First Team der Saison und egalisierte damit den Rekord von Kobe Bryant und Karl Malone. Westbrook, der im Grunddurchgang mit 42 “Triple Doubles” eine 55 Jahre alte NBA-Bestmarke übertroffen hatte, scheiterte dagegen mit Oklahoma City Thunder bereits in der ersten Play-off-Runde an Houston.

Komplettiert wird das Team der Saison von Kawhi Leonard (San Antonio Spurs, 96 Stimmen) und Anthony Davis (New Orleans Pelicans, 45 Stimmen). Für Stephen Curry und Kevin Durant, die beiden Superstars des mit 10:0-Siegen ins Play-off gestarteten Grunddurchgangssiegers Golden State, reichte es dagegen nur fürs All-NBA Second Team. DeMar DeRozan, Club-Kollege des Wieners Jakob Pöltl bei den Toronto Raptors, wurde ins All-NBA Third Team gewählt.

Bild: Getty Images