SANKT POELTEN,AUSTRIA,03.NOV.15 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SKN Sankt Poelten vs LASK Linz. Image shows the rejoicing of Daniel Lucas Segovia and Manuel Hartl (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Alle Stimmen zu den Dienstagsspielen der 16. Runde

via Sky Sport Austria
  • Daxbacher: “Sieg umso wertvoller, weil LASK stärker war”
  • Letsch: “Bei aller Spielphilosophie – es geht um Punkte”
  • Kreissl: “So eine Serie basiert nicht auf Zufall”
  • Bender: “Kommen nicht von der Stelle”

Wien, 3. November 2015. Alle Stimmen zu den Dienstagspartien der 16. Runde der exklusiv von Sky Sport Austria.

1:0

(Trainer ):

…über das Spiel: “Ich habe den LASK als stärkere Mannschaft gesehen und so ist der Sieg umso wertvoller. Sie hatten die klareren Torchancen. Der Ausschluss hat sie geschwächt”

…über den Torschützen: “Im Spiel ist nicht so viel gelungen, aber es ist vielleicht typisch, dass er den Siegtreffer geschossen hat. Ich war nicht mit seiner Leistung zufrieden, aber das Tor ist viel wert.”

…über die gespielte Auswärtsfahrt: “Das war nur ein Gag, im Nachhinein hat es gewirkt. In Zukunft kann es nicht reichen mit dem Bus anzufahren

(Trainer ):

…über das Spiel: “Es gibt heute nur einen Schuldigen an der Niederlage und das sind wir selber. Wir haben viele Torchance nicht verwertet und uns beim Gegentor bestenfalls wie Bezirksligaspieler verhalten – die Mitte aufzumachen, ist bei uns ein absolutes Verbot. So kannst du nicht gewinnen.”

…über den Aufstiegskampf: “Die Tabelle ist mir momentan ziemlich wurst. Ich bin enttäuscht, wie wir uns in gewissen Situationen verhalten. Wir machen die Dinger nicht und tun uns in den Spielen sehr schwer.”

2:1

():

…über das Spiel: “Wir hatten die Chancen, um mehr Tore zu machen. Aber im Endeffekt war der Sieg hochverdient, wir haben unser Spiel gespielt: wir haben den Ball schnell laufen lassen. Der Sieg tut gut.”

(Trainer ):

…über den Sieg: “An erster Linie glänzen die drei Punkte. Bei aller Spielphilosophie – es geht um Punkte. Die Mannschaft wollte den Dreier und das freut mich. Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Der Gegner hat gute Chancen gehabt. Das Gegentor war unnötig, aber die Mannschaft kam zurück und wir hätten auch noch mehr Tore schießen können.”

():

…über die Niederlage: “Das was wir uns vorgenommen haben, hat nicht funktioniert. Wir haben nicht den Fußball gespielt, der uns auszeichnet. In der zweiten Hälfte kam dann mehr. Wir haben es versucht, aber es hat nicht geklappt.

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, die zweite war teilweise besser. Am Schluss hat Liefering durch die individuelle Klasse zwei Tore geschossen und wir nur eines.”

(Sky Experte):

…über die Siegermannschaft: “Dieser Sieg kommt aus der extrem hohen individuellen Qualität.”

1:2

(Trainer ):

…über das Spiel: “Viel Positives habe ich nicht gesehen, es war kein gutes Spiel, es war kein Tempo drin. Positiv ist, dass wir gesehen haben, was wir brauchen – nämlich genau das, was wir heute nicht gemacht haben.”

(Sportdirektor ):

…über die Möglichkeit die Liga nicht über den sportlichen Weg sichern zu müssen: “Es steht uns nicht zu über eine Finanzgebarung von anderen Vereinen befinden. Die Rolle des lachenden Dritten würde jedem gefallen, aber darauf darf man sich nicht verlassen. Unser Ziel ist der acht Platz.”

…über die Zukunft des Trainers Flögel: “Wir werden zeitgerecht einen Trainer präsentieren. Flögel bleibt auf jeden Fall bei uns, auch wenn es nur die Funktion des Co-Trainers ist.”

():

…über das Spiel: “Es war phasenweise ausgeglichen, aber wir haben den Lucky Punch ausgenutzt. Am Anfang haben wir nicht gewusst wieso wir verlieren, jetzt hoffen wir, dass die Welle weitergeht.”

(Trainer & Sportmanager ):

…über die positiven letzten Spieltagen: “So eine Serie basiert nicht auf Zufall. Wenn ich sehe, wie die Mannschaft von der taktischen Reife speziell in der ersten Hälfte aufgetreten ist, freut mich das richtig.”

(Sky Experte):

…über den Lauf von Wiener Neustadt: “Hätten sie einen normalen Start gehabt, hätten sie jetzt so viel Punkte wie der LASK.”

1:1

(Trainer ):

…über den Punkt: “Es war ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften haben alles gegeben. Ich bin zufrieden mit dem Punkt, obwohl ich auf den Dreier gehofft hatte. Aber man hat gesehen, dass es schwierig war.”

(Präsident , Bundesliga-Vizepräsident):

…über die Anschuldigen der Fans von Austria Salzburg an die Vereinsverantwortlichen: “Diese Aussagen sind sehr ernst zu nehmen, das hört sich nicht gut an. Ich hoffe, dass es nicht so grob kommt, wie es da prognostiziert wird.”

…über die Schwierigkeiten bei Wr. Neustadt: “Da wird gezeigt, wie schwierig es ist: wir kämpfen alle um die finanziellen Mittel, da sitzt die Hälfte der Liga im selben Boot.”

…über die Lizenz für kommende Saison: “Wir haben ja ein sehr schwieriges Jahr hinter uns. Wir haben versucht, sofort wieder aufzusteigen und haben dazu alle Reserven verwendet. Wir haben uns finanziell zu weit raus gelehnt und deshalb wäre ein Plus beruhigend. Wir müssen sparen, aber ich gehe davon aus, dass wir das hinbekommen.

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir waren fußballerisch die bessere Mannschaft, haben aber die Konterchancen ganz schlecht gespielt. Im Endeffekt war das Unentschieden fast vorprogrammiert.”

…über den Punktgewinn: “Wir kommen nicht vor der Stelle, wir müssen auch mal gewinnen. Wir stehen immer kurz davor, aber kommen nicht über die Linie.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Es war ein ansehnliches Spiel, aber ein Punkt hilft beiden nicht.”