HARTBERG,AUSTRIA,22.MAY.15 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, TSV Hartberg vs Floridsdorfer AC. Image shows the rejoicing of FAC. Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Alle Stimmen zur 35. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria
  • Jürgen Rindler: “Der Klassenerhalt ist wahrscheinlich nur noch rechnerisch möglich”
  • Peter Eigl: “Der Sieg heute war ein großer Schritt”
  • Florian Klausner: “Die Mannschaft lebt”
  • Peter Zeidler: “Ich denke Mattersburg hat die Meisterschaft sicher”

Alle Stimmen zur 35. Runde der Sky Go Ersten Liga bei Sky Sport Austria.

SV Mattersburg – KSV 1919 2:0

(Trainer ):

…über den Titelkampf: “Ich bin nicht enttäuscht, dass wir heute nicht Meister geworden sind. Es wäre schön, wenn es passiert wäre vor eigenem Publikum, aber wir haben unsere Aufgabe erfüllt, was wir machen können haben wir gut gemacht. Jetzt müssen wir uns gedulden bis zum nächsten Spiel.”

…über das Spiel gegen Liefering: “Wir werden uns richtig vorbereiten, wir haben drei Mal verloren gegen Liefering, von daher haben wir etwas gutzumachen und es ist für uns auch eine Herausforderung in so einer Situation gegen Liefering zu spielen. Ich bin sehr positiv, wir sind sehr stabil, haben stabile Leistungen gebracht über die ganze Saison.”

(Spieler ):

…über das Spiel gegen Liefering: “Natürlich wird es schwer werden, aber wir haben eine gute Form, haben heute in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Ich denke, dass wir mit breiter Brust in das Spiel gehen können.”

(Spieler ):

…über den Titelkampf: “Wir hätten die Meisterschaft natürlich gerne daheim fixiert, wir haben verdient gewonnen und jetzt fahren wir nach Liefering und schauen, was dort herauskommt.”

(Spieler ):

…über das Spiel gegen Liefering: “Es wird natürlich ein schwieriges Spiel, aber ich denke wir haben die nötige Qualität und wir können das schaffen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben nicht so schlecht Fußball gespielt, wir haben eigentlich gut mitgehalten, aber wir haben Geschenke verteilt und deswegen haben wir 2:0 verloren. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit der Mannschaft trotzdem sehr zufrieden, wir haben ein paar junge Spieler gebracht, die haben eigentlich tapfer gekämpft und wenn wir ein bisschen Glück gehabt hätten, dann hätten wir das 1:1 gemacht. Das haben wir nicht zusammengebracht und so verliert man 2:0 gegen den Meister. Wir nehmen es so hin und gratulieren ihnen.”

…über die kommende Saison: “Wir müssen einiges machen, wir müssen einige Leute noch holen, wir möchten uns punktuell noch ein bisschen verstärken und dann werden wir schauen, ob wir angreifen können.”

…über seine Zukunft: “Ich habe mit dem Präsident kurz geredet, er hat jetzt wenig Zeit gehabt. Wir werden uns nächste Woche zusammensetzen, ein paar kleine Sachen noch besprechen, aber es wird sicher passen.”

(Sky Experte):

…über den Titelkampf: “Mattersburg ist die beste Mannschaft im Frühjahr und der verdiente Aufsteiger. Angst haben werden sie sicher nicht vor Liefering, aber es könnte ein sehr attraktives Spiel werden.”

…über den KSV: “Kurt Russ wird sich sicher wünschen so eine Saison nicht noch einmal zu erleben, sie waren ja auch relativ lange unten dabei. Er möchte weiter vorne sein und da braucht er vielleicht noch den einen oder anderen Spieler noch dazu.”

SC Austria Lustenau – SKN St. Pölten 0:2

(Präsident ):

…über das Spiel: “Im Moment kann ich mich nicht freuen, die Leistung war einfach erschreckend schwach und unsere Zuschauer, die so treu zur Mannschaft gestanden sind, hätten eine bessere Abschiedsvorstellung von dieser Saison verdient gehabt. Viel weniger kann man nicht bieten, keinen einzigen Schuss aufs Tor in 90 Minuten, damit kann ich nicht gut leben.”

…über den Klassenerhalt: “Mir ist im Moment nicht nach feiern zumute, aber ich bin froh, dass es erledigt es, letztendlich spielt es keine große Rolle, ob wir Sechster oder Siebter sind. Die Saison gilt es abzuhaken, aber es ist einfach schade, wenn man die letzten Heimspiele gesehen hat. Ich glaube, die Mannschaft kann es besser und wir hoffen einfach, dass es nächstes Jahr mit Neuerwerbungen besser wird.”

(Trainer ):

…über den Klassenerhalt: “Das beste am heutigen Abend ist, dass wir in der Liga geblieben sind. Ich möchte mich auch bei der ganzen Mannschaft bedanken für diese letzten elf oder zwölf Spiele, sie haben alle gekämpft. Wir waren auch unter Druck, wir haben es nur nicht gezeigt. Ich habe zehn oder elf Spiele schlecht geschlafen, aber zum Schluss haben wir unser Ziel erreicht.”

…über seine Zukunft: “Wir setzen uns morgen zusammen und treffen eine Entscheidung, dann schauen wir, dass wir das beste für die Mannschaft und den Verein geben. Ich bin ein Austrianer, ich kenne den Hubert seit vielen Jahren, er kennt mich auch ganz gut und wir werden uns morgen zusammensetzen und über alles reden.”

(Spieler ):

…über den Klassenerhalt: “Natürlich ist der Klassenerhalt das wichtigste heute Abend. Wir wollten uns besser verabschieden von unseren Fans, die sicher auch keine leichte Saison gehabt haben. Aber das wichtigste ist, dass wir durch sind.”

…über das Spiel: “Wir kriegen das 0:1, bis dahin war St. Pölten besser. Dann haben wir besser ins Spiel gefunden, aber durch den Ausschluss war das Spiel gegessen. Obwohl wir immer noch die Chance auf das Tor hatten, aber die haben wir leider nicht genutzt.”

…über seine Vertragsverlängerung: “Meiner Familie gefällt es in Vorarlberg, hier ist einiges möglich, auch an Zuschauerpotenzial. Das waren ausschlaggebende Gründe, natürlich will ich aufsteigen nächstes Jahr oder oben mitspielen, damit so eine Saison nicht mehr zustande kommt.”

(Spieler ):

…über den Klassenerhalt: “Das ist das einzige, was es heute zu feiern gibt. Die Leistung war heute nicht dementsprechend, aber Gott sei Dank haben uns die anderen geholfen, wenn wir uns selber nicht helfen. Das wichtigste war, dass wir in der Liga bleiben und jetzt müssen wir schauen, dass wir nächstes Jahr eine gute Vorbereitung haben und nichts mit dem Abstieg zu tun haben und gleich vorne mitspielen.”

…über das Spiel: “St. Pölten hat das gut gemacht, sie haben uns gut und aggressiv gestört, wir haben es nicht fertig gebracht vorne die Bälle zu halten und vorne ins Spiel zu kommen. St. Pölten hat verdient gewonnen, sie haben gut gespielt und die rote Karte war natürlich auch nicht das Wahre für uns. Aber wichtig ist der Klassenerhalt, über alles andere legen wir den Mantel des Schweigens.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben das Spiel verdient gewonnen. Die Jungs haben das sehr gut gemacht, wir haben wieder einen sehr guten Spielplan gehabt und sind dann auch in Führung gegangen. Am Ende des Tages geht das 0:2 in Ordnung, aber die eine oder andere Chance haben wir noch gehabt. Jetzt sind wir froh, dass wir das geschafft haben, aber jetzt geht es weiter, unser zweites Spiel wollen wir auch noch erreichen.”

…über das Spiel gegen Hartberg nächste Woche: “Wir werden ganz normal auftreten. Wir haben jetzt drei Tage frei, das haben die Jungs sich verdient. Aber ab Dienstag gibt es eine ganz klare Konzentration auf Hartberg und wir werden zuhause auch die drei Punkte machen.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “Wir haben gesagt, dass wir hier heute drei Punkte machen wollen und jetzt ist das nächste Ziel das letzte Spiel zu gewinnen und den vierten Platz auch noch zu holen.”

…über seine Leistung: “Sicher ist es ein schöner Abend, wenn man zwei Assists hat, aber wenn man dann die Chance auf ein eigenes Tor hat, darauf warte ich schon lang, dann möchte man das unbedingt machen. Das ist vielleicht ein ganz kleines Ärgernis, aber wir haben gewonnen heute und da überwiegt die Freude.”

(Spieler ):

…über das Saisonziel: “Wir haben noch ein Ziel vor uns, den vierten Platz erreichen. Das wollen wir jetzt auch bis zum Schluss, die ganze Mannschaft wird Vollgas geben um den vierten Platz zu erreichen.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “St. Pölten hat Lustenau hoch attackiert, hat gut gepresst und dann die Möglichkeiten, die ihnen gegeben worden sind von der teilweise passiven Verteidigung gut genutzt. Sie sind verdient in Führung gegangen und nach der dummen roten Karte war das Spiel mehr oder weniger gelaufen und sie hätten noch höher gewinnen können.”

…über St. Pölten: “Das Schlüsselerlebnis war sicher das Heimspiel gegen Liefering, wo sie sich wieder mit ihren Fans verbündet haben, das ganze Stadion ist hinter der Mannschaft gestanden und sie haben etwas glücklich 1:0 gewonnen. Seitdem ist die Mannschaft in einem Flow drin, sie tritt selbstbewusst und sehr gut auf und es ist sehr schön, dass Jochen Fallmann es geschafft hat den Verein vor dem Abstieg zu retten.”

…über die Planungen beim SKN: “Jetzt ist mit dem Nichtabstieg das wichtigste Ziel einmal erledigt, der Ligaverbleib ist gesichert. Dann wird jetzt wahrscheinlich geschaut wie das Budget ausschaut und welche Spieler kommen können und jetzt kann sich auch Karl Daxbacher auf seine neue Rolle als SKN-Trainer wirklich freuen. Sie sind noch nicht so weit, dass man über die Bundesliga reden kann, aber natürlich ist es das Ziel und muss es auch sein mit diesem Stadion, mit dieser Infrastruktur, mit diesen Möglichkeiten, die der Verein eigentlich hat, irgendwann in der höchsten Spielklasse zu spielen.”

SV Horn – FC Liefering 0:2

(Obmann SV Horn):

…über das Spiel: “Liefering ist eine sehr gute Mannschaft, sie haben wieder bewiesen, dass sie sehr gut Fußball spielen können. Wir haben heute eine sensationell gute Leistung gebracht, leider ist das zu wenig um gegen diese Lieferinger Mannschaft drei Punkte zu gewinnen.”

…über den Abstiegskampf: “Die Situation ist schon die ganze Saison prekär. 70% der Liga hätten absteigen können, es hat sich am Schluss auf vier reduziert. Wir haben ein Endspiel gegen Innsbruck und da werden wir alles dran setzen das zu gewinnen.”

(Trainer SV Horn):

…über das Spiel: “Liefering ist brandgefährlich, die haben ein super Konterspiel und können sehr gut kombinieren. Am Anfang haben wir vielleicht zu viel zugelassen, wir haben unsere Chancen gehabt, aber ohne Tor kann man halt kein Spiel gewinnen. Das müssen wir jetzt so schnell wie möglich abhaken und uns auf das nächste Spiel vorbereiten. Die Chance lebt und auf die müssen wir hinarbeiten.”

…über den Abstiegskampf: “Natürlich ist es positiv, wenn man weiß, dass man mit drei Punkten nächste Woche wieder vorne sein kann, das ist im Kopf vielleicht ein Vorteil. Wir stehen wieder mal mit dem Rücken zur Wand, vielleicht gelingt uns in Innsbruck eine Überraschung. Es wird ein schweres Spiel, wir werden uns gut vorbereiten und dann werden wir schauen, was unter dem Strich herauskommt.”

(Spieler SV Horn):

…über das Spiel: “Wir haben alles gegeben, das Spiel war sehr schwierig. Liefering hätte schon früher in Führung gehen können, da haben wir Glück gehabt. Dann kriegen wir das 0:1, auch ein bisschen unglücklich abgefälscht. Danach haben wir das Spiel bestimmt, haben auch Chancen herausgearbeitet, aber leider ist uns das Tor nicht gelungen.”

…über den Abstiegskampf: “Jetzt haben wir am Freitag das Endspiel, da brauchen wir drei Punkte und dann bleiben wir oben. Wir brauchen nicht auf andere schauen, wir brauchen nur in Innsbruck gewinnen und dann sind wir durch. Jetzt müssen wir uns die Woche voll fokussieren, Gas geben am Freitag und schauen, dass wir mit drei Punkte heimfahren.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Die Spieler haben sehr gut zusammengespielt, das haben sie wirklich gut gemacht, Hut ab. In Horn zu gewinnen ist nicht einfach, vor allem in der derzeitigen Situation von Horn. Deshalb kann man sehr zufrieden sein, auch wenn wir nicht immer die Kontrolle hatten. In den ersten 20 Minuten und zum Schluss hätten wir mehr Tore machen können, aber wir sind froh hier überhaupt gewonnen zu haben und wir mussten auch einige brenzlige Situationen überstehen, weil Horn auch sehr aufopferungsvoll gekämpft hat.”

…über die Saison: “Es geht nicht um die Meisterschaft, ich denke die hat Mattersburg sicher. Es ging darum, dass wir nach fünf sieglosen Spielen wieder gewonnen haben. Der letzte Eindruck einer Saison ist wichtig. Wir haben einen tollen Eindruck gemacht während der ganzen Saison, aber der letzte Eindruck war nochmal wichtig. Was jetzt nächste Woche kommt ist absolute Kür. Momentan ist Mattersburg schwer zu schlagen, aber die Meisterschale ist noch nicht vergeben.”

(Sky Experte):

…über Horn: “Wenn man sich ihre Auswärtsbilanz mit zwei Siegen bisher anschaut, dann wäre es wirklich eine Überraschung, wenn sie in Innsbruck gewinnen. Aber ich bin davon überzeugt, dass Trainer Westerthaler seiner Mannschaft in diesem Entscheidungsspiel vermitteln kann worum es geht und sie wirklich so vorbereiten kann, dass nicht mehr die Qualität entscheidend ist, sondern das Auftreten in diesem letzten Spiel.”

TSV Hartberg – Floridsdorfer AC 1:2

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir waren wieder nicht in der Lage daheim zu gewinnen, leider. Wir haben die Gegentore schlecht verteidigt, einige Spieler waren nicht konsequent genug in den Kontern, auch im Offensivzweikampf. Das sind alles die Kleinigkeiten, die zusammenkommen und am Ende steht man mit Null da. Mit dem Lattenschuss waren wir heute sehr unglücklich, der Gegner hat alles probiert, wir haben zwei leichte Gegentore gekriegt und selber zu wenig gemacht. Das ist im Endeffekt dann einfach nicht ausreichend.”

…über den Abstiegskampf: “Wir hätten uns in den gesamten letzten sechs Jahren mehr Gedanken machen müssen über alles. Wenn das jetzt nicht funktioniert, dann stehen wir mit relativ leeren Händen da und es ist relativ wenig übrig geblieben aus diesen sechs Jahren.”

(Obmann ):

…über den Abstiegskampf: “Das ist eine sehr bittere Situation für uns. Die ganzen anderen Spiele sind so gelaufen, wie wir es uns gewünscht haben, es war eigentlich für uns angerichtet, wir haben 1:0 geführt und hatten Pech mit dem Lattentreffer. Wenn wir das 2:0 machen, dann sind wir oben und wären gerettet gewesen. Aber so ist Fußball, leider haben wir dann das Spiel eingestellt, haben uns hinten reindrängen lassen und somit die Treffer kassiert.”

…über die Heimschwäche: “Früher haben wir zuhause gewonnen und auswärts immer verloren. Im Endeffekt wäre es egal gewesen, Hauptsache wir bleiben oben. Wir hätten heute mit einem Heimsieg eine katastrophale Heimbilanz im Frühjahr eigentlich noch gut rüberbringen können. Wir haben es wirklich in der eigenen Hand gehabt, wir haben es probiert. Jetzt geht es noch theoretisch, wir werden alles probieren, aber es ist wahrscheinlich nur noch rechnerisch möglich.”

(Trainer FAC):

…über das Spiel: “Wenn man hier in Hartberg in Rückstand gerät und die Partie zurecht noch dreht, dann tut so ein Sieg einfach sehr gut. Über die Bedeutung des Sieges muss man nicht reden, der Spieltag ist heute für uns gelaufen. Wir haben unsere Leistung gebracht, wir haben unseren Sieg gemacht, das ist das Allerwichtigste mal. Was auf den anderen Plätzen passiert, das können wir sowieso nicht entscheiden. Aber umso schöner ist es, wenn man sein eigenes Spiel gewinnt und die anderen patzen.”

…über einen möglichen Trainereffekt: “Die Leute, die immer nur kritisieren, ob ein Trainerwechsel richtig war oder nicht, die sind nicht in der Situation, in der ein Verein eine Entscheidung trifft. Dann kann man es sich leicht machen. Wenn der Verein sich eine Option nimmt, dann hat das ja auch einen Grund. Manche Leute machen es sich wirklich sehr einfach, aber die stehen auch in keiner Verantwortung und haben nicht den Druck einen Verein am Leben zu halten.”

(Sportchef FAC):

…über den Abstiegskampf: “Der Sieg heute war ein großer Schritt, aber das war noch nicht alles. Den einen fehlenden Punkt werden wir hoffentlich holen können. Aber ich glaube es erst, wenn es so weit ist. Wir werden jetzt wirklich alles mögliche probieren, wir werden uns gewissenhaft vorbereiten und ich hoffe, dass uns Floridsdorf unterstützt und das Stadion voll ist nächste Woche.”

…über das Spiel: “Mit dem Ausgleich habe ich wieder an unsere Chance geglaubt, aber wenn der Lattentreffer vom Hartberg reingeht, dann ist die Partie entschieden. Wir haben dann kurz darauf wirklich zwei schöne Chancen gehabt, das war die Phase, wo wir ins Spiel gekommen sind und Hartberg vielleicht zu sicher war. Das war ganz einfach unsere Chance und die haben wir genutzt.”

(Sky Experte):

…über den FAC: “Trainer Pacult kann auf die Leistung seiner Mannschaft aufbauen. Sie war schon gegen Mattersburg gut, heute war die spielerische Überlegenheit wieder da und es ist auch mal zum Abschluss gekommen. Sie haben gut durchkombiniert, waren sehr effizient heute und haben das Spiel absolut verdient gewonnen.”

…über Hartberg: “Trainer Friesenbichler hätte sich sicher gewünscht, dass vielleicht mehr investiert wird, dass vielleicht ein Stamm der Mannschaft gebildet wird, der über Jahre die Mannschaft führt. Die eine Woche müssen sie noch nehmen um das Unmögliche möglich zu machen und sich auf St. Pölten vorzubereiten. Dann ist immer noch genügend Zeit für die nächste Saison zu planen.”

…über einen möglichen Handelfmeter für Hartberg: “Es ist keine Absicht vorhanden, das kann man getrost sagen. Aus dieser kurzen Distanz war keine Möglichkeit sich anders zu verhalten, der Verteidiger muss irgendwie stehen, irgendwo muss er seine Arme haben. Es hätte auch Elfmeter geben können, aber für mich war es keiner.”

…über das Spiel: “Das Spiel war ein Spiegelbild der ganzen Saison, ein Auf und Ab, ein mögliches Abstiegsszenario für den FAC und eine Rettung für Hartberg und am Ende war dann doch wieder alles ganz anders. Das zeigt, was alles in dieser Sky Go Ersten Liga möglich ist.”

LASK Linz – FC Wacker Innsbruck 3:1

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir wollten die Führung mit zwei dichten Viererketten über die Zeit bringen, aber nach dem Ausgleich ist es schwierig geworden für uns, wir haben die Partie in zehn Minuten verschenkt. Wir haben eine hervorragende erste Halbzeit gespielt und sind dann durch eine Situation, die wir trainiert haben, in große Probleme gekommen und dann war es angerichtet für den LASK.”

…über den Abstiegskampf: “Jetzt werden wir schauen, dass wir die Köpfe frei kriegen so gut es geht und dann steigen wir noch einmal ein in die Achterbahn. Wir werden jetzt nach vorne schauen, uns die Horner wieder so gut wie möglich zu Gemüte führen und klar analysieren. Dann werden wir das Nervenköstum stärken und am Freitag am Tivoli einsteigen. Wir werden unseren Mann stehen und um halb 10, so Gott will, als Achter dabei sein. Wir sind immer noch über dem Strich, diese Runde haben wir so überstanden und das werden wir mittragen.”

(Sportdirektor ):

…über das Spiel: “In der Halbzeit sind wir besser da gestanden, leider ist es sich jetzt nicht ausgegangen. Wir haben eine rote Karte gekriegt, haben ein paar Stellungsfehler gemacht und dann ist es halt schwierig mit zehn Leuten dreißig Minuten gegen eine gute LASK-Mannschaft zu verteidigen.”

…über die Mannschaft: “Jetzt müssen wir abschalten, den Kopf aufrichten und dann haben wir das Finale zuhause. Es ist ein Spiel, wir haben es selber in der Hand und das ist das gute. Wir müssen unsere Hausaufgaben erledigen, die Partie gewinnen und dann können wir feiern. Noch sind wir Achter, die Mannschaft lebt und gibt Gas, das wird sie am Freitag auch wieder machen und dann werden wir als Sieger vom Platz gehen.”

(Sky Experte):

…über den Abstiegskampf: “Das ist jetzt keine Frage der Qualität der Mannschaft mehr, sondern einfach welcher Trainer seiner Mannschaft die Angst und den Druck nehmen und sie frei in das letzte Spiel schicken kann.”

…über Innsbruck: “Sie haben ein Heimspiel, sie haben es selber in der Hand. Es gibt keine Ausreden, man kann alles selber richten. Aber das gleiche gilt natürlich auch für den Gegner nächste Woche hören, den SV Horn.”