Andreas Lienhart: „Wir können uns wieder nach oben orientieren“

via Sky Sport Austria
  • Markus Schopp: „Der TSV steht dort, wo viele ihn erwarten, aber wir wollen immer mehr“
  • Alexander Pastoor: „Wir waren auch zu schwach, um zu Null zu spielen“
  • Christian Möckel (Sportdirektor CASHPOINT SCR Altach): „Wir können absolut nicht zufrieden sein“

TSV Prolactal Hartberg gewinnt 1:0 gegen CASHPOINT SCR Altach. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

TSV Prolactal Hartberg – CASHPOINT SCR Altach 1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Oliver Drachta

Markus Schopp (Trainer TSV Prolactal Hartberg):
…über die bisherige Saisonbilanz: „Grundsätzlich sind wir immer unzufrieden, weil wir mehr wollen, aber es war ein relativ komplizierter Herbst. Es waren viele Dinge dabei, die wir nicht so geplant hatten. Ich glaube, dass wir sehr viele Spiele mit ansprechenden Leistungen gehabt haben, aber wir uns oft nicht belohnt haben. Der TSV steht dort, wo viele ihn erwarten, aber wir wollen immer mehr. In der Liga ist sehr viel möglich. Es gibt natürlich die Topmannschaften, die Woche für Woche sehr gut performen und dann gibt es Mannschaften, wo die Möglichkeit immer bei 50:50 liegt. Ob wir wirklich angreifen oder nicht, das liegt natürlich an uns, wie wir unsere Aufgaben gleich zu Beginn erledigen und dann werden wir weiterschauen.“

Andreas Lienhart (TSV Prolactal Hartberg):
…über das Spiel: „Perfekt – die zweite Halbzeit haben wir richtig gut verteidigt, dann besser nach vorne gespielt. Es sind verdiente drei Punkte heute. Es war uns auch wichtig, mal wieder zu Null zu spielen und das haben wir heute geschafft. Wir sind ein bisschen weiter von unten weg und können uns wieder nach oben orientieren.“

Jürgen Heil (TSV Prolactal Hartberg):
…über das Spiel: „Der Herbst war nicht leicht für uns. Es gab viele enge Partien, meistens auch mit dem nicht glücklichen Ende für uns und heute haben wir uns das einfach erkämpft.“

Sascha Horvath (TSV Prolactal Hartberg):
…über das Spiel: „Ich habe das Vertrauen bekommen vom Trainer, vom Trainerstab und den Mitspielern und die pushen mich jeden Tag. Das ist für mich sehr wichtig nach der letzten Zeit, die ich miterlebt habe. Ich versuche alles zurückzugeben am Platz und zum Glück läuft es so gut.“

Alexander Pastoor (Trainer CASHPOINT SCR Altach):
…über das Spiel: „Dieses Spiel war symptomatisch. Wir waren nicht gut genug, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben es uns auch nicht verdient. Wir waren auch zu schwach, um zu Null zu spielen.“

Christian Möckel (Sportdirektor CASHPOINT SCR Altach):
…über die momentane Verfassung von CASHPOINT SCR Altach und mögliche Neuzugänge: „Wir werfen uns viel vor, gerade, was mannschaftliche Geschlossenheit angeht. Wir müssen schauen, wie wir das im Winter verändern können und müssen gestärkt in die Rückrunde gehen. Wir müssen schauen, was möglich ist für uns, welche Spieler uns eventuell helfen können und wenn es etwas Vernünftiges gibt, wovon wir alle überzeugt sind, werden wir versuchen, das umzusetzen.“

…über Marco Djuricin: „Marco ist natürlich ein interessanter Spieler für uns, es gibt aber auch noch den einen oder anderen, an dem wir interessiert sind. Wir können absolut nicht zufrieden sein und müssen schauen, dass wir uns mannschaftlich in jedem Bereich verstärken können und auf ein gutes neues Jahr hoffen.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…über die Leistungen von TSV Prolactal Hartberg: „Sie sind Siebenter momentan. Wenn es das letzte Jahr nicht gegeben hätte, wo sie unter die ersten sechs gekommen sind, wäre es eine richtig gute Saison. Aber jetzt sind in Hartberg auch die Erwartungen gestiegen. Der Sieg war sehr wichtig, weil sie jetzt um den sechsten Platz mitspielen können.“