GEPA-01121368054 - SALZBURG,AUSTRIA,01.DEZ.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, Red Bull Salzburg vs SV Ried. Bild zeigt Trainer Michael Angerschmid, Thomas Gebauer (Ried) und Schiedsrichter Robert Schoergenhofer. Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner

Angerschmid: “Schörgenhofer darf leider weiterpfeifen”

via Sky Sport Austria

Der Tabellenführer gewinnt mit 4:0 souverän gegen den . Die Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

 

():

…über seinen Treffer zum 2:0: „Ja, ich stehe im abseits. In der zweite Halbzeit waren wir sehr dominant und ich glaube nicht, dass sie zurückgekommen wären. Die besser Chance hatten wir auch schon in der ersten Halbzeit. Bis zum 2:0 haben wir enorm kämpfen müssen, aber schlussendlich war das dann der Knackpunkt.“

Kevin Kampl ():

…über sein Comeback: „Ich freue mich, dass ich wieder am Platz stehe. Ich war genervt wegen dem Zahn so lange auszufallen.“

…über das Spiel: „Manchmal macht man es sich zu schwer. In der ersten Halbzeit sind wir nicht so reingekommen, wie wir das wollten. Haben in der Halbzeit dann jedem gesagt, was er verbessern kann. Wir mussten einiges besser machen, eigentlich alles. Und in der zweiten Halbzeit haben wir das umgesetzt, was wir wollten.“

…über die Tabellensituation: „Ich schaue nicht so oft auf die Tabelle, unser Ziel ist es guten Fußball zu zeigen. Wir wollen unseren Fußball stets verbessern und bis zur Winterpause die Ernte für unsere Arbeit einfahren.“

(Tormann ):

…über das Spiel: „Wir haben bis zum 2:0 eine engagiert Leistung gezeigt. Wir wollten so lang wie möglich das 1:0 halten, weil wir hofften, das Salzburg müde wird. Dann ist das 2:0 gefallen und als wir versucht haben mehr anzugreifen, haben wir Salzburg in die Karten gespielt.

…über seine Leistung: „Ich bin ein Teil der Mannschaft. Heute haben wir verloren, das ist das Bittere.“

…über die Leistung der Mannschaft: „Wir haben eine bessre Leistung gezeigt als am Mittwoch und können auf die ersten 60 Minuten aufbauen. Wir wollen uns das, was wir uns erarbeiten haben, nicht in drei Wochen kaputt machen.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben nicht perfekt gespielt – insbesondere in der ersten Halbzeit. Waren in der zweiten Halbzeit dann wesentlich geschlossener, haben unsere Spielidee umgesetzt, besser gegen den Ball gearbeitet und mehr Torchancen kreiert. Insgesamt kann man besser spielen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau, wenn man 4:0 gewinnt.

…über die Fehlentscheidung beim zweiten Treffer: „Es war klares Abseits, aber wenn das Tor nicht gefallen wäre, wäre ein anderes gefallen. Ried hatte kaum ein Torchance, wir hatten das Spiel gut im Griff. Wir haben versäumt, es früher zu entscheiden.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir waren 1:0 hinten und haben bis dahin ganz gut gespielt. Die Chancen hat es gegeben. Die muss man machen, wenn man was mitnehmen will.“

…über den zweiten Gegentreffer: „Das 2:0 ist eine ganz klare Fehlentscheidung und die entscheidet in Wahrheit das Spiel.“

…über Schiedsrichter Robert Schörgenhofer und seinen Platzverweis: „Er gibt wegen irgendwelchen Geschichten die Gelbe Karte. Der  deutet auf die Anzeigentafel, damit er es sich nochmal anschauen soll, kriegt dafür gelb und ist jetzt nächste Woche gesperrt. Und der Schörgenhofer darf leider weiterpfeifen. Das war nicht die einzigen Fehlentscheidungen. Ich hab nicht gewusst, dass es so viele Fehlpfiffe in einem Spiel gibt. Da ärgert man sich als Trainer und muss dann auf die Tribüne, das ist leider so. Wir dürfen unseren Job nur bedingt ausüben und der Schiedsrichter darf machen was er will.“

…über die Tabellensituation: „Wenn du zweimal in Serie gewinnst, ist man vorne wieder mit dabei. Entscheidend ist die Entwicklung der Mannschaft und ich hoffe, dass jetzt alle wieder fit werden.“

(Manager ):

…über einen möglichen Wechsel von : „Die Spieler haben bei uns schon immer ein entscheidendes Wort mitzureden und wenn Robert davon überzeugt ist, dass ein Wechsel im Winter gut ist, werden wir es ihm kaum verweigern können und dem zustimmen. Wir wissen, dass er einer unserer qualitativ hochwertigsten Spieler ist, dass wir mit ihm eine Chance haben relativ weit vorne in der Tabelle zu sein. Allerdings sind wir uns auch fast sicher, dass er uns im Sommer verlassen wird. Wir werden und können das kompensieren. Wenn er im Winter gehen will, werden wir eine Lösung finden.“

…über die Reputation der österreichischen Bundesliga: „Es ist ein massiver Totalangriff auf den Fußball in Österreich, aber auch in anderen europäischen Ländern. Das schaut nicht sehr gut aus und wir müssen uns mit aller Kraft dagegen stemmen.“

…über die Wahl zum Bundesliga-Präsidenten: „Es gibt ein Wahlkomitee, da gehen die Vorschläge ein und die wissen alles. Am 6. Dezember wird es einen Vorschlage geben und ich denke, dass es dann auch eine breite Zustimmung geben wird. Es ist geheim, wie es auch in einer Wahlkabine der Fall ist.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Salzburg war in der zweiten Halbzeit imposant. Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Man braucht einen sehr guten Tormann und natürlich auch Glück, um gegen Salzburg zu bestehen. Ried hatte Chancen zum 1:1. Heute hat aber auch ein starker Gebauer nicht geholfen.“