MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 27:  Sebastian Korda of the United States poses with the championship trophy after winning his Junior Boys' Singles Final against Chun Hsin Tseng of Chinese Taipei during the Australian Open 2018 Junior Championships at Melbourne Park on January 27, 2018 in Melbourne, Australia.  (Photo by Mark Kolbe/Getty Images)

AusOpen: 20 Jahre nach Papa: Sebastian Korda holt Junioren-Titel

via Sky Sport Austria

20 Jahre nach dem Australian-Open-Sieg seines Vaters Petr hat Sebastian Korda den Junioren-Titel bei dem Tennis-Grand-Slam-Turnier in Melbourne gewonnen. Der 17-Jährige gewann am Samstag im Endspiel gegen Chun Hsin Tseng (TPE) mit 7:6(6),6:4 – und feierte den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere mit dem legendären Scherenschlag-Sprung, für den sein Vater bekannt war.

Der Tscheche Petr Korda hatte 1998 bei den Australian Open triumphiert, sein Sohn ist amerikanischer Staatsbürger. “Es ist definitiv etwas Besonderes, hier in Australien”, sagte der 1,93-m-Teenager, der in Bradenton/Florida lebt und dort an der IMG Akademie auch trainiert. Auf die Frage, ob er sich den 6:2,6:2,6:2-Finalerfolg seines Vaters gegen den Chilenen Marcelo Rios schon einmal auf Video angeschaut habe, sagte Sebastian Korda – der im Gegensatz zu seinem Vater Rechtshänder ist – schmunzelnd: “Ich habe es schon sehr oft auf YouTube gesehen, ich schaue es mindestens einmal im Monat, als kleine Motivation.”

Besonders motiviert habe ihn in diesem Jahr auch noch etwas Anderes. “Es war mein Ziel, den Titel zu holen zum 50. Geburtstag meines Vaters”, sagte Korda junior. Der Senior feierte das Jubiläum am vergangenen Dienstag. Glaubt man Sebastian Kordas Manager, könnte dem 17-Jährigen eine große Karriere bevorstehen. Es ist der Chilene Patricio Apey, der auch den deutschen Star Alexander Zverev betreut.

Beitragsbild: Getty Images

(APA)