MUNICH,GERMANY,02.APR.16 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, FC Bayern Muenchen vs Eintracht Frankfurt. Image shows Marc Stendera (Frankfurt) and Mario Goetze (Bayern). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Sebastian Widmann - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Babbel: „Götze-Wechsel zum FC Bayern war nicht nachvollziehbar“

via Sky Sport Austria
  • Sky Experte Metzelder: „Gesamtpaket Götze ein finanzielles Risiko für BVB“
  • Hanning schmunzelt über Doppelbelastung im Fußball: „Das ist überschätzt“
  • DHB-Vizepräsident kritisiert Kruses Verhalten: „Unentschuldbare Dummheit“
  • Metzelder sieht Real als CL-Favorit: „Brutale individuelle Qualität“

Wien, 3. April 2016In Sky90 – die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Markus Babbel, Bob Hanning und Sky Experte Christoph Metzelder über das Geschehen am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

Markus Babbel (Trainer )
… zur Entlassung von Thomas Schaaf: „Die Mannschaft ist gestern in sämtliche Einzelteile zerfallen. Das war dann nur noch das i-Tüpfelchen.“
… zur Situation in Hannover: „Das Alibi ist jetzt weg. Man konnte sich doch sehr gut hinter Thomas Schaaf verstecken. Offenbar hat es auch innerhalb der Mannschaft nicht mehr gestimmt. Jetzt bekommen wieder andere Spieler eine Chance. Die Frage ist, ob Hannover mit Stendel die 2. Liga plant. Wenn er jetzt sechs Spiele verliert, dann ist er verbrannt.“
… zur Frage, ob er sich ein Engagement in Hannover vorstellen könne: „Ich habe gerade erst meinen Zweijahresvertrag in Luzern unterschrieben und fühle mich dort sehr wohl. Für mich wäre das jetzt schwer vorstellbar.“
… zu den Entscheidungen im Spiel Hoffenheim gegen Köln: „Zunächst mal ist es ein Foul, aber trotzdem muss man da auch weiterspielen. Das Tor darf aber trotzdem nicht passieren, weil Köln eigentlich gut gestaffelt ist.“
… zur Situation in Hoffenheim: „Man hat hervorragende Bedingungen und tolle Möglichkeiten, dort zu arbeiten. Das ist aber auch die große Gefahr. Es wird einem alles abgenommen und man hat perfekte Bedingungen. Da kann sich aber auch bei den Spielern eine gewisse Trägheit einschleichen. Die Region ist auch sehr speziell, da passt nicht jeder einhundertprozentig hin. Ich bin aber sicher, dass sie mit Julian Nagelsmann einen gefunden haben, der dort auch in der Zukunft sehr gut arbeiten kann.“
… zu Mario Götze: „Ich konnte den Wechsel zum FC Bayern damals schon nicht nachvollziehen. Wenn ich in dem Alter zum FC Bayern gehe, dann muss ich mir vorher Gedanken machen. Dazu war er bei einer top Mannschaft und hatte einen Trainer, der voll auf ihn stand. Für mich kam der Wechsel viel zu früh.“
… zu einem möglichen Triple des FC Bayern: „Das kann man schlussendlich nicht planen. In den entscheidenden Momenten brauchst du auch das Quäntchen Glück. Sie haben den Traum und auch die Qualität dazu, davon bin ich überzeugt.“
… zum VfL Wolfsburg: „Man hat das Gefühl, dass die Mannschaft in der Liga nicht brennt. Dieter Hecking und Klaus Allofs versuchen alles, um die Jungs zu reizen. Mir fehlt da aber die letzte Leidenschaft. In der Champions League haben sie dagegen tolle Auftritte hingelegt.“
… zu Max Kruse: „Das ist ein ganz schmaler Grad. Auf der einen Seite will man diese Typen, die immer mehr aussterben. Auf der anderen Seite geht das in der heutigen Zeit nicht mehr. Wir konnten das damals noch machen, dass wir nach dem Spiel mal länger in der Disco waren. Da musste man einen Fotoapparat mitnehmen. Dessen muss sich Max Kruse bewusst sein. Wenn ich das Bedürfnis habe, es machen zu wollen, dann muss ich einfach cleverer sein.“
… zur Frage, ob es eine Aussprache mit Michael Preetz gegeben hat: „Nein, es gibt gewisse Menschen, die man nicht braucht. Mich freut es aber für die Hertha und Pál Dárdai.“

Bob Hanning (DHB-Vizepräsident)
… zur Entlassung von Thomas Schaaf: „Man hatte in Hannover den Eindruck, dass man weder das Leadership auf dem Feld, noch die Unterstützung von der Seite hatte. Wenn du als Trainer dann die Mannschaft nicht hinter dich bringst, dann ist das Thema durch.“
… zur Trainersuche: „Nicht jeder Trainer passt zu jedem Verein. Man muss sich immer die Frage stellen, wo will der Verein eigentlich hin und was sind die nächsten Schritte. Nicht jeder ist richtig für den Aufbau. In Hoffenheim gibt es zum Beispiel Motivation durch Identifikation. In Hannover muss man sich Gedanken machen, wofür man steht und wo man hin will. Ich denke, dass es am schlausten ist, erst einmal die eigenen Hausaufgaben zu machen und danach einen Trainer zu suchen.“
… zu Mario Götze und Pep Guardiola: „Man hat bei Götze das Gefühl, dass er sehr sensibel ist. Die jetzige Situation ist doch tot. Weder dem Trainer, noch dem Spieler wird fünf Minuten Ruhe gegeben, um zueinander zu finden. Guardiola hat ja kein Interesse daran, der deutschen Nationalmannschaft zu helfen. Das ist aus seiner Sicht auch völlig legitim.“
… zu Max Kruse: „Gewisse Dinge gehören sich einfach nicht und die gehören auch nicht in die Öffentlichkeit. 75.000 Euro im Taxi liegenzulassen, das ist einfach unentschuldbar. Das ist auch kein Typ, das ist einfach dumm.“
… zur Doppelbelastung: „Das Thema Doppelbelastung am Samstag und Mittwoch ist doch überschätzt. Es ist ja nicht so, dass die irgendwo in Sibirien spielen, stundenlang mit der Bahn fahren und total kaputt sind. Die steigen in ein schönes Flugzeug und haben dann noch weniger Training in der Grundthematik. Von daher kann man darüber nur schmunzeln.“
… zu den Chancen der deutschen Mannschaften in der Handball Champions League: „Ich glaube, dass Flensburg einen leichten Vorteil von 60:40 hat. In Kiel kann man es wirklich 50:50 sehen. Die Kieler wissen auch, wie man gewinnt, das kann auch ein Vorteil sein.“
 
 
… zur Entlassung von Thomas Schaaf: „Sportlich war es in den letzten Wochen ein Desaster. Das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer war zerrüttet. Das alles hat dazu geführt, dass es keinen Sinn mehr gemacht hat. Ich glaube, dass der Schritt richtig ist.“
… zu einer möglichen Rückkehr von Mirko Slomka nach Hannover: „Aufgewärmtes schmeckt selten. Es ist der Reiz, weil er für eine Zeit steht, in der Hannover sehr erfolgreich war. Aber die Zeiten haben sich geändert. Damals war die Qualität der Spieler eine andere. Ob er sich damit ein Gefallen tut, das ist eine andere Frage.“
… zu den Entscheidungen im Spiel Hoffenheim gegen Köln: „Die Kölner haben in dieser Saison ein bisschen Pech mit den Entscheidungen.“
… zu Mario Götze: „Wenn Ancelotti nicht zu ihm sagt, ich stehe total auf dich, dann muss er eine Entscheidung treffen. Ich denke, dass er sogar darauf drängen muss, dass er ein Bekenntnis zu seiner Person bekommt. Ein wichtiger Spieler bedeutet, dass er auch in großen Spielen zum Einsatz kommt.“
… zur Zukunft von Mario Götze: „Ich glaube, dass er im Moment leider nicht das Momentum hat. Dafür ist er dann im Gesamtpaket mit Ablöse und Gehalt ein großes finanzielles Risiko für Borussia Dortmund. Ich glaube, dass Borussia Dortmund deshalb da zurückhaltend ist. Wenn Jürgen Klopp ihn anruft, dann hat das schon ein großes Gewicht. Das wären gute Argumente.“
… zu Real Madrid: „Für mich zählt Real zu den großen Favoriten auf den Gewinn des Titels in der Champions League. Das ist eine Mannschaft, die eine brutale individuelle Qualität hat. Wenn Real Madrid das Vertrauen hat, dann sind sie extrem stark.“