Video enthält Produktplatzierungen

Barisic: “Ehrlich gesagt ist Platz drei besser”

via Sky Sport Austria

Der Kampf um den Vizemeistertitel wird am Sonntag in der Bundesliga fix sportlich geklärt. Rapid hat die Chance, bereits eine Runde vor Saisonende alles klar zu machen, Voraussetzung dafür ist ein Heimsieg am Mittwochabend  (ab 19:30 Uhr live auf Sky Sport Austria 2 HD – streame das Spiel mit Sky X)  im Schlager gegen den LASK.

“Wir wollen wieder versuchen, einen Sieg einzufahren und hoffen, dass wir nach dem Spiel in der selben Situation sind wie vor dem Spiel, nämlich vor dem LASK”, sagte Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer. Seine Truppe tritt mit einem Plus von zwei Punkten an. Mit dem vier Zähler entfernten WAC, der am Sonntag zum Abschluss Rapid empfängt, ist noch ein weiteres Team im Rennen um Rang zwei. “Es ist sehr eng, in den letzten Spielen kann alles passieren. Wir treffen auf zwei starke Mannschaften, die eingespielt, routiniert sind und letzte Saison auch auf internationalem Parkett gezeigt haben, dass sie gut sind”, hat Rapids Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic großen Respekt.

Platz drei attraktiver als Platz zwei?

Kurios ist, dass heuer am Ende Rang zwei ein bisschen undankbar sein kann, sollte man in der Champions-League-Qualifikation gleich scheitern. Als Dritter hat man hingegen einen Platz in der Europa-League-Gruppenphase sicher. “Ehrlich gesagt ist Platz drei besser, weil du besser planen kannst – wirtschaftlich und sportlich. Aber wir sind Rapid, haben die Mentalität, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Unser Ziel ist Platz zwei”, sagte Barisic ganz klar. Den Linzern geht es da genauso. “Wenn es eine Position weiter vorne gibt, die man noch erreichen kann, ist das immer die Bessere”, betonte LASK-Präsident Siegmund Gruber.

(APA)

Rapid will im Schlager gegen LASK Vizemeistertitel fixieren

mi-01-07-skybuliat-meistergruppe