Enis Murati: „Wir sind aus unserem kleinen Loch draußen.“

via Sky Sport Austria
  • Sebastian Waser über die Niederlage: „Der richtige Dämpfer zur richtigen Zeit.“
  • Bernd Wimmer über die Leistung von Chance Murray: „Er war heute zum richtigen Moment da.“
  • Harald Stelzer (Vorsitzender Wirtschaftsbeirat Swans Gmunden) über Torrion Brummitt: „Er spielt laissez-faire und das tut unserem Spielstil nicht gut.“

Swans Gmunden gewinnt 99:69 gegen Raiffeisen Flyers Wels. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Swans Gmunden – Raiffeisen Flyers Wels 99:69

(Swans Gmunden):
…über das Spiel: „Es war ein Statement. Wir sind aus unserem kleinen Loch draußen. Nach zwei verlorenen Spielen wollten wir den Rhythmus schnell wiederfinden. Jetzt sind wir wieder zurück auf der Erfolgsspur.“

(Swans Gmunden):
…über das Spiel: „Ich brauch noch Spielpraxis und dann passt das schon. Wir haben mit dem Sieg ein gutes Ausrufezeichen setzen können und vor dem Pokalwochenende ein bisschen Ruhe reinbringen können.“

…über sein Comeback nach Verletzungen: „Ich war dreieinhalb Monate weg. Ich brauch noch ein bisschen Rhythmus, aber in zwei, drei Spielen kommt auch das wieder.“

(Head Coach Swans Gmunden):
…über das Spiel: „Wir sind als Team aufgetreten. Mit dieser Höhe zu gewinnen ist das Resultat, als Mannschaft aufzutreten. Man kann auf diese Mannschaft stolz sein.“

…über die Leistung von Chance Murray: „Er ist als Backup-Guard gekommen und war heute zum richtigen Moment da. Er hat die Mannschaft geführt mit der Energie, die er auf das Spielfeld gebracht hat.“

(Vorsitzender Wirtschaftsbeirat Swans Gmunden):
…über Torrion Brummitt: „Seitdem er sich mit Knieproblemen herumschlagen muss, spielt er laissez-faire und das tut unserem Spielstil nicht gut.“

…über das anstehende Cup Final Four: „Die Ansage war, dass wir heuer einen Titel holen wollen. Es ist sicher schwierig, weil die Liga breit aufgestellt ist.“

…über die Zusammenlegung von Liga und Verband: „Es ist Ziel der Liga, Verband und Liga zusammenzuführen, um Synergieeffekte zu erzielen. Es wird sich zeigen, ob alles so schnell geht, wie angedacht.“

…über Gerald Martens als vermutlich neuen ÖBV-Präsidenten: „Er nimmt zwei Wirtschaftler mit. Wir hoffen, dass die Vermarktung des österreichischen Basketballs einen Schritt vorwärts machen kann.“

(Raiffeisen Flyers Wels):
…über das Spiel: „Die heutige Leistung entspricht nicht unserer momentanen Verfassung. Wir hätten das besser machen können. Wir haben der Aggressivität der Gmundner nichts entgegenzusetzen gehabt.“

(Head Coach Raiffeisen Flyers Wels):
…über das Spiel: „So hochnäsig und arrogant können wir bei so einem Spiel nicht auftreten. Wenn wir zwei Viertel lang mehr Dreier werfen als Zweipunkter und die Zone gar nicht mehr attackieren, geht das gar nicht. Wir wussten, hier zu gewinnen wird nicht einfach, aber das ist Willenssache und an dem ist es heute gescheitert. Nach fünf Siegen war das vielleicht der richtige Dämpfer zur richtigen Zeit.“