Baumeister: “Mir geht das Arbeiten mit jungen Leuten ab”

via Sky Sport Austria

Ernst Baumeister hat bei ‘Talk und Tore’ über seine Comeback-Pläne gesprochen und lässt wissen, dass eine Pause “wichtig war”, es ihn aber auch wieder “juckt”.

Nach seiner Beurlaubung beim FC Flyeralarm Admira Ende Oktober des vergangenen Jahres lässt es sich der ehemalige Austria-Wien-Akteur nun gut gehen: “Ich kann mich momentan nicht beklagen”, so Baumeister über den ‘bezahlten Urlaub’.

“Man merkt nicht, was für einen Stress man hat”

Video enthält Produktplatzierungen

Der Ex-Admira-Coach erzählt zwar, dass es ihn mittlerweile wieder juckt, eine Pause aber nötig war: “Das Problem ist, wenn man mitten drin ist, merkt man nicht, was für einen Stress und Druck man hat, auch wenn man einen lockerer Typ ist. Wenn man dann zu Hause ist, merkt man, dass man das (Anm.: die Pause) gebraucht hat.”

Besonders fehlt Baumeister die täglichen Trainingseinheiten mit jungen Leuten: “Mir geht das ab mit den jungen Leuten jeden Tag zusammen zu sein. […] Ich merke es, wenn man mit den Jungen zusammen ist, dann bleibt man jung.”

“Wenn das Gesamtpaket passt, bin ich nichts abgeneigt”

Video enthält Produktplatzierungen

Mit dem SCR Altach wäre ein Verein aus der tipico Bundesliga auf Trainer-Suche. Vertragsangebote hat der 62-Jährige allerdings noch keine vorliegen: “Angebote gibt es keine. Ich glaube nicht, dass wir so viele Vereine haben, dass ich es mir aussuchen kann. Wenn ein gutes Angebot kommt, bin ich nichts abgeneigt”, so Baumeister, der hinzufügt: “Ich bin in meinem Alter nicht erpicht darauf, dass ich unbedingt in der Bundesliga trainieren muss. Wenn es die Zweite Liga ist, unter Umständen Regionalliga, habe ich auch kein Problem, wenn das Paket passt. Mir ist wichtig, dass ich wieder mit jungen Leuten arbeiten kann.”

“Muss nicht unbedingt in der Bundesliga trainieren”

Video enthält Produktplatzierungen
05-03-cl-bvb-tottenham