Baumeister nach Europacup-Fixierung kritisch

via Sky Sport Austria

Der FC Flyeralarm Admira hat mit einem 1:1 gegen den SV Mattersburg die Europacup-Teilnahme in der nächsten Saison fixiert. Trainer Ernst Baumeister analysiert den etwas glücklichen Punkt gegen die Burgenländer dennoch kritisch:

„Die Leistung war nicht berauschend. (…) Wir haben die ersten 15-20 Minuten ganz gut angefangen, dann aber total den Faden verloren und zu wenig nach vorne gemacht. Man hat gesehen bei ein paar, dass doch die Nerven mitspielen. (…) Viele Chancen haben wir heute nicht gehabt, ein schönes Tor gemacht, aber im Endeffekt war es heute ein glücklicher Punkt.“ „Wenn man nach 34 Runden acht Punkte auf den nächsten Verfolger hat, ist das kein Glück oder Zufall. (…) Trotzdem muss man mehr dazu beitragen und sich nicht darauf verlassen, dass nichts anbrennt. Das ist ein bisschen zu wenig.“

Marin Jakoliš, der mit seinem Tor zum Ausgleich die UEFA-Europa-League-Qualifikation endgültig fixierte hat, meint: „Wir wussten, dass wir uns mit einem Punkt für die Europa League qualifizieren würden. Wir haben ganze Saison über gut gespielt, hatten heute auch ein bisschen Glück und wussten, dass es heute ein hartes Spiel wird. Wir haben den Punkt geholt, den wir uns verdient haben.“

Der 21-Jährige ist zuletzt mit der Wiener Austria und dem SK Rapid Wien in Verbindung gebracht worden. Zu seiner Zukunft sagt er: „Das war ein gutes Jahr für mich. Ich bin glücklich hier (…) und froh, dass sie mir das Vertrauen geben. Ich konzentriere mich auf die Admira und die Europa-League-Qualifikation.“