Bayern verzichtet offenbar auf James-Kauf

via Sky Sport Austria

Bis zum 15. Juni hat der FC Bayern noch Zeit, um die Kaufoption für James Rodriguez. Offenbar ist nun eine Entscheidung gefallen.

Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, verzichtet der FC Bayern auf die Option, James Rodriguez für 42 Millionen Euro fest zu verpflichten. Damit würde der Kolumbianer nach zweijähriger Leihe im Sommer zunächst zu Real Madrid zurückkehren.

Sky kann diese Meldung nicht bestätigen, allerdings geht die Tendenz der Bayern-Bosse genau in diese Richtung. Definitiv ausgeschlossen ist die Variante, dass die Münchner James holen, um ihn dann teuer weiterzuverkaufen.

James wohl ohne Zukunft in Madrid

Auch wegen diverser Verletzungen hat sich James in dieser Saison nicht für eine Zukunft an der Säbener Straße empfehlen können. In 20 Bundesliga-Spielen gelangen ihm sieben Tore und vier Vorlagen. Seine Zukunft im Sommer ist offen.

Das Problem: Auch in Madrid ist der technisch versierte Mittelfeldspieler offenbar nicht erwünscht. Trotz eines Vertrags bis 2021 soll Trainer Zinedine Zidane nach Informationen der Marca intern bereits klargestellt haben, dass es im neuen Kader keinen Platz für James gebe.

Als mögliche Abnehmer für den 27-Jährigen werden schon seit längerer Zeit Juventus Turin und der FC Arsenal gehandelt.

so-05-05-1-2-buli

Beitragsbild: Getty Images