Video enthält Produktplatzierungen

Bayern-Vorstandsboss Rummenigge äußert sich zu Kahn-Spekulationen

via Sky Sport Austria

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nimmt zu den Gerüchten um Oliver Kahn als zukünftigen Vorstands-Boss des FC Bayern München Stellung.

Auf Spekulationen, denen zufolge Oliver Kahn der Wunschkandidat des Klubs bei der anstehenden Umstrukturierung der Führungsspitze sei, reagiert Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag bei der Übergabe des neuen Mannschaftsbusses zurückhaltend.

“Olli hat eine großartige Karriere als Fußballer hinter sich. Er hat anschließend auch ein Studium gemacht. Ich habe ihn seit mehreren Monaten nicht gesehen und kenne seine Vorstellung, die er von seiner Zukunft hat, überhaupt nicht”, sagte Rummenigge.

Kahn “extrem wichtiger Spieler in Bayerns Geschichte”

Oliver Kahn sei ein “extrem wichtiger Spieler in der Geschichte von Bayern München gewesen”, bringt Rummenigge seine Anerkennung zum Ausdruck, fügt aber an: “Ich habe großes Verständnis dafür, dass dieses Thema in der Öffentlichkeit großes Interesse hervorruft. Aber ich bitte um Verständnis, dass ich natürlich zu Gerüchten und Spekulationen nicht Stellung beziehen kann.”

Hoeneß plädiert für Rummenigge-Verbleib

Der Aufsichtsrat des Vereins um den Vorsitzenden Uli Hoeneß werde entscheiden, wie die “ganzen Zukunftsgeschichten ausgehen werden. Dass der Aufsichtsrat sich in dieser Richtung Gedanken machen muss und wird, ist das Normalste der Welt”, sagte Rummenigge.

Video enthält Produktplatzierungen

Präsident Uli Hoeneß hat sich für einen Verbleib von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über 2019 hinaus stark gemacht. Das bestätigte der 63-Jährige, dessen Vertrag Ende des kommenden Jahres ausläuft.

“Ich kann grundsätzlich sagen, dass Uli und ein paar andere Mitglieder des Aufsichtsrates mich gebeten haben, darüber nachzudenken, meinen Vertrag zu verlängern. Das werde ich jetzt in nächster Zeit tun und dann werde ich mit Uli das Gespräch führen.”

Auch Sky Experte Lothar Matthäus hat sich zu einem möglichen Engagement von Oliver Kahn beim Rekordmeister geäußert. “Oliver hat das Gen des FC Bayern. Er war immer hungrig nach sportlichem Erfolg. Ich glaube, wenn beim FC Bayern was verändert wird, dann sollte Oliver Kahn ganz sicher in den Gedanken der Verantwortlichen eine Rolle spielen”, sagte der Rekordnationalspieler.

“Ich könnte ihn mir vorstellen, denn er wird von den Bayern-Fans geliebt. Er kennt den Fußball aus dem Effeff. Wenn der FC Bayern und Oliver Kahn sich einigen können – was ja vor einigen Jahren nicht unbedingt der Fall war – dann finde ich, dass der Oliver ein Mann ist, der den FC Bayern auch in Zukunft so führen kann wie ein Uli Hoeneß die letzten 40 Jahre oder ein Karl-Heinz Rummenigge die letzten 30 Jahre”, so der Sky Experte weiter.

Große Geste: Bayern gratulieren “Herzensbrecher” Drogba zu “herausragender” Karriere

Rummenigge äußerte sich zudem über…

Video enthält Produktplatzierungen

… den Zoff um Franck Ribery: “Ich kann bestätigen, dass wir das auch nicht so toll empfunden haben, was Franck nach dem Spiel in Dortmund gemacht hat. Das war auch ein bisschen der Emotionalität geschuldet, weil wir etwas unglücklich 2:3 verloren haben. Da war er emotional aufgeladen.”

… eine mögliche Bestrafung für Ribery: “Gehen Sie davon aus, wir haben das schon richtig gemacht, ich möchte das nur nicht in der ganzen Öffentlichkeit ausblasen.”

… die Zukunft von James: “Wir haben eine Vereinbarung, bei der es eine Option gibt, die wir bis zum 15. Juni 2019 aktivieren können. Wir sind jetzt im November – und ich glaube es macht jetzt keinen Sinn, im November schon über dieses Thema zu sprechen.”

… personelle Veränderungen: “Ich habe jetzt nicht den letzten Stand der Dinge, den Hasan hat, der ja dafür zuständig ist, was die Personalpolitik der Mannschaft betrifft. Ich würde aber zum heutigen Zeitpunkt sagen, wir haben noch nicht mal Ende November, wir sollten mal abwarten, wie die nächsten Wochen verlaufen und dann kann man das in Ruhe entscheiden.”

… Transferpolitik: “Wir haben speziell in der letzten Saison verrückte Transferpreise gehabt mit Neymar, Mbappe und was weiß ich noch alles, aber ich glaube, wir haben eine FC-Bayern-Philosophie und in der FC-Bayern-Philosophie haben wir immer vernünftig und solide gewirtschaftet, und das wird auch in der Zukunft der Fall sein. Wir sind finanziell aktuell sehr gut ausgestattet. Wir halten das Pulver trocken, das man im Zweifelsfall einsetzen kann, wenn es notwendig ist.”

FC Bayern: Wird Kahn der neue starke Mann?